Flimmo.tv
Suchen in:
Aktuelles TV-Programm Sendungsarchiv

Änderung im Jugendmedienschutz

16. Mai 2003

Welche Kinofilme darf mein Kind sehen? Was ist bei Computerspielen zu beachten? Solchen und ähnlichen Fragen widmet sich das neue Jugendschutzgesetz, das am 1. April 2003 in Kraft getreten ist. Unter anderem ist darin der Jugendschutz in den Medien geregelt. Im Alltag sind für Eltern folgende Neuerungen relevant:

Kino Nach wie vor dürfen Kinder grundsätzlich, auch wenn Erwachsene dabei sind, nur die für sie freigegebenen Filme sehen. Kinder unter sechs Jahren dürfen gar nicht alleine ins Kino und unter 14-Jährige nur bis 20 Uhr. Eine Ausnahme ist neuerdings, dass Kinder ab sechs Jahren in Begleitung ihrer Eltern in Filme dürfen, die eigentlich erst für Zwölfjährige freigegeben sind. Der Haken dabei: Die Verantwortung der Eltern wächst, aber sie erhalten nicht die notwendige Unterstützung, um sicher zu beurteilen, was für ihre Sechs- oder Siebenjährigen zu verkraften ist und was nicht. Vorsicht ist also ratsam, wenn die jüngeren Mädchen und Jungen darauf drängen, gemeinsam mit den Eltern Filme "ab 12" (z.B. "Herr der Ringe") anzuschauen.

Computer- und Bildschirmspiele Genau wie bei Filmen und Videos, ist es nun Pflicht, auch Computerspiele mit einer verbindlichen Altersfreigabe zu kennzeichnen. Demnach dürfen Spiele nur noch dann über die Ladentheke gehen, wenn die heranwachsenden Käuferinnen und -käufer das der Kennzeichnung entsprechende Alter nachweisen.

Egal ob neu oder alt, die fünf Altersfreigaben (also "ohne Altersbeschränkung", "Freigegeben ab 6, 12 oder 16 Jahren", "Keine Jugendfreigabe") für Kinofilme und Computerspiele dürfen nicht als pädagogische Empfehlungen missverstanden werden. Sie bedeuten lediglich, dass Kinder durch die Nutzung der entsprechend gekennzeichneten Medien nicht beeinträchtigt werden. So führt nichts daran vorbei, sich vor dem Kinobesuch oder dem Kauf eines Computerspiels zu informieren und sich mit Inhalt und Qualität auseinander zu setzen.

Um im Paragraphendschungel den Durchblick zu behalten, kann die Broschüre "Das neue Jugendschutzgesetz" von Nutzen sein. Herausgegeben von der Aktion Jugendschutz Baden-Württemberg (ajs) werden Informationen und Tipps zu den wichtigsten Neuregelungen einfach und verständlich erklärt. Bestellt werden kann das Heft unter www.ajs-bw.de.

Google + FLIMMO App
 

Copyright © Programmberatung für Eltern e.V. 1997 - 2017

Zum Seitenanfang