Flimmo.tv
Suchen in:
Aktuelles TV-Programm Sendungsarchiv

Hinter den Kulissen

Wie funktioniert eigentlich ein „Blue Screen“? Was ist „Scripted Reality“? Welche Bedeutung haben Töne und Geräusche im Film? Wie funktioniert das System mit den Einschaltquoten? Solche und ähnliche Fragen werden in „Hinter den Kulissen“ beantwortet. Leicht verständlich und mit Beispielen versehen, werden Sachverhalte erklärt und Hintergründe vermittelt. So wird die Fernseh- und Medienwelt etwas durchschaubarer – für Eltern und Kinder gleichermaßen.

  • Kinder vor der Kamera - Hierzulande mit Seltenheitswert

    Filme für KindeKinderr mit Kindern, die in hiesigen Gefilden spielen, sind in Kino und Fernsehen kaum vertreten. Das hat Gründe, und die sind gesetzlicher Natur. In Deutschland verbietet das Jugendschutzgesetz die Arbeit von Kindern unter 15 Jahren. Ausnahmen sind zwar möglich, für den Dreh eines Kinderfilms aber wenig hilfreich. So dürfen Kinder ab sechs Jahren höchstens drei Stunden täglich "gestaltend mitwirken", und das auch nur an maximal 30 Tagen im Jahr. Für die Arbeit am Set viel zu...

  • Rentner Donald Duck

    65 Jahre hat Donald Duck, dieser Treibauf mit der großen Klappe, nun schon auf dem Buckel. Und wenn er auch in den Geschichten der ewige Verlierer ist, als Comicfigur hatte und hat er Erfolg. Das Licht der Leinwandwelt erblickte der Zeichentrickstar aus den Walt Disney Studios im Jahre 1934, und zwar in dem kurzen Trickfilm "Die weise kleine Henne". Dort spielt er einen Entenjüngling, der zusammen mit seinem Freund, einem Schwein, lieber auf der faulen Haut liegt, als für den Wintervorrat...

  • Ohne Skript - Nix wie Chaos

    Im hektischen Durcheinander am Drehort den Überblick zu behalten, ist nicht immer einfach. Da sind selbst bei der kleinsten zu filmenden Szene jede Menge Leute am Werk, die Licht, Kamera und...
  • Das Geiseldrama von Gladbeck - Kein Ruhmesblatt für die Medien

    Erwachsenen dürfte die Handlung des ZDF-Fernsehfilms "Ein großes Ding" (22. und 23.3.1999) bekannt vorgekommen sein, griff er doch einen der spektakulärsten Kriminalfälle der Bundesrepublik auf: ...
  • Kinder, die kein Geld bringen, brauchen auch keinen Kinderkanal

    "Nickelodeon gibt Kindern eine Stimme." Wenn dieser Werbeslogan stimmt, dann haben die Kinder nun eine Stimme weniger. Am Pfingstsonntag im Jahre 1998 wurde der erste deutsche Kinderkanal...

  • 50 Jahre Augsburger Puppenkiste

    Ein halbes Jahrhundert lang haben die liebenswerten Marionetten der Augsburger Puppenkiste unzähligen Kindern und Erwachsenen Freude gemacht - und das nicht nur in Augsburg. Kleine und große...

  • Kinder im ZDF nur noch in der zweiten Reihe

    "Bei ARD und ZDF sitzen Sie in der ersten Reihe." - für Kinder gilt das kaum noch. Hat die ARD schon vor längerem ihre werktäglichen Kindersendungen gestrichen, strahlt seit dem 1. März '98 auch ...


FLIMMO bespricht das aktuelle Fernsehprogramm und gibt Tipps zur Fernseherziehung. Bewertet werden Sendungen, die 3- bis 13- jährige Mädchen und Jungen gerne sehen oder mit denen sie als Mitseher in Berührung kommen. Um einen schnellen Überblick zu bieten, sind die Sendungen in drei Rubriken eingeteilt.

Was bedeuten die Rubriken?

Kinder finden's prima

Von Sendungen in dieser Rubrik sind Kinder angetan. Auch wenn nicht alles den Geschmack der Erwachsenen trifft, "Kinder finden's prima".

Mit Ecken und Kanten

Sendungen in dieser Rubrik werden von Kindern gemocht, haben aber auch „Ecken und Kanten“. Sie enthalten Bestandteile, die Kindern nicht nur gut tun.

Nicht für Kinder

Sendungen in dieser Rubrik enthalten Bestandteile, die für Kinder schwer verkraftbar sind. Am besten hält man Kinder davon fern, da sie überfordert, verunsichert oder geängstigt werden können.

Google + FLIMMO App
 

Copyright © Programmberatung für Eltern e.V. 1997 - 2017

Zum Seitenanfang