Flimmo.tv
Suchen in:
Aktuelles TV-Programm Sendungsarchiv

Die ganze Welt auf einen Blick - Wie Nachrichten ins Fernsehen kommen

17. Februar 2009

Bevor Nachrichten ins Fernsehen kommen, haben sie einen weiten Weg hinter sich besonders, wenn es um Ereignisse aus dem Ausland geht: Zuallererst flattern den Fernsehsendern jede Menge Meldungen der verschiedenen Nachrichtenagenturen ins Haus. Da gilt es erst einmal auszuwählen. Ist dies geschehen, geht die Arbeit richtig los. Um möglichst schnell von aktuellen Ereignissen berichten zu können, haben viele Sender Büros an allen wichtigen Orten der Welt eingerichtet und können deshalb sofort eigene Reporter zum Ort des Geschehens schicken. Per Satellit geht deren Bericht anschließend an die Fernsehstation, wo er noch einmal bearbeitet wird und schließlich auf Sendung geht.

Zu Hause vor dem Fernseher sieht man von all der Arbeit und den vielen Menschen, die daran beteiligt sind, natürlich nichts. Nicht einmal alles, was im Studio passiert, ist auf dem Bildschirm zu sehen: Wenn beispielsweise die Nachrichtensprecher im Bild sind, bleibt dem Auge des Zuschauers so manche Kleinigkeit verborgen. So scheint der Moderator alle Nachrichten auswendig zu können, aber auch wenn kein einziges Blatt auf seinem Schreibtisch liegt, liest er doch alle Texte ab. "Teleprompter" nennt sich das Geheimnis, das sich dahinter verbirgt. Bei dieser ausgeklügelten Technik schaut der Sprecher in die Kamera und kann gleichzeitig von einem davor befestigten Bildschirm ablesen. Meist hat er dann noch Pedale unter seinem Tisch, mit denen er die Texte selbst vor- und zurückblättern kann. Hinter jeder Sendung und jeder Nachricht steckt einfach weit mehr, als auf den ersten Blick zu sehen ist.

Google + FLIMMO App
 

Copyright © Programmberatung für Eltern e.V. 1997 - 2017

Zum Seitenanfang