Flimmo.tv
Suchen in:
Aktuelles TV-Programm Sendungsarchiv

FLIMMO hinter den Kulissen: Zu Gast am Set

16. April 2008

Wie sieht es eigentlich hinter den Kulissen einer Fernsehsendung aus? FLIMMO hat sich einmal umgeschaut und war an einem Set zu Gast: Die Münchner Pinakothek der Moderne hat eigentlich geschlossen und die großen Hallen sind fast leer. Trotzdem sind überall Scheinwerfer und Kabel zu sehen, denn hier wird eine Folge der KI.KA- Sendung „Tanzalarm“ aufgezeichnet. Doch erst mal passiert lange nichts; natürlich wollen wir wissen, warum; „bei einem Dreh steht man die meiste Zeit nur rum“, sagt man uns. Plötzlich geht es dann ganz schnell los und hektisch machen sich die Kameramänner, Tonassistenten, der Regisseur und die vielen anderen Leute an die Arbeit: Das Finale der Show wird jetzt gedreht. Auch das FLIMMO- Redaktionsteam ist gefordert, denn wer nicht zum Filmteam gehört, muss mittanzen. Der Regisseur erklärt kurz, was jeder zu tun hat, die Moderatoren schauen noch ein letztes Mal in ihr Textbuch, und schon geht’s los. Aber bis so eine Szene perfekt im Kasten ist, kann es auch mal dauern: Da steht jemand falsch, sagt den falschen Text oder hat den Finger in der Kamera. Außerdem muss während der Aufnahme absolute Ruhe herrschen, damit am Ende der Ton auch stimmt. Zwischen den einzelnen Aufnahmen tupft die Dame von der Maske noch mal den Schweiß von der Stirn der kleinen und großen Tänzerinnen und Tänzer, der Kameramann stellt seine 50 Kilogramm schwere Steadycam, die er um den Bauch gebunden hat, damit er auch im Laufen filmen kann, kurz ab, und der Regisseur und die Assistenten sprechen noch ein paar Änderungen durch. Dann ist die Szene im Kasten; nach einer kurzen Pause geht es zur nächsten Szene, denn es ist genau geplant, wann welche Einstellung wo gedreht wird. Einen ganzen Tag dauern die Dreharbeiten, damit am Ende eine zehnminütige Folge im Fernsehen gesendet werden kann.

Die Vorbereitungen zum Dreh beginnen allerdings schon Monate zuvor, schließlich müssen vorab das Drehbuch geschrieben, die Musik und die Songs komponiert, Drehgenehmigungen und vieles mehr organisiert werden. Und jetzt muss alles im Zeitplan bleiben, damit die Kinder nicht noch einen Tag in der Schule fehlen und auch nicht die gesetzlich geregelte maximale Arbeitszeit für Kinder überschritten wird. Während das Team noch fleißig am Arbeiten ist und sogar zwei Einstellungen parallel aufzeichnet, ist das FLIMMO-Team schon wieder auf dem Weg in die Redaktion, um schnell die Eindrücke und Erlebnisse des Drehtags aufzuschreiben.

Google + FLIMMO App
 

Copyright © Programmberatung für Eltern e.V. 1997 - 2017

Zum Seitenanfang