Flimmo.tv
Suchen in:
Aktuelles TV-Programm Sendungsarchiv

Sprechen und Sprachen lernen mit TV?

05. September 2014
Sprechen und Sprachen lernen mit TV?

Kinder reden gerne. Sie erzählen ihre Abenteuer und stellen viele Fragen. Das Sprechen lernen Kinder Stück für Stück: Die ersten Worte werden zwischen dem 12. und 18. Monat geplappert, danach beginnt die »Zweiwort-Satz-Phase«. Bis die Mädchen und Jungen verständlich und in ganzen Sätzen reden, ist es ein weiter Weg. Jedes Kind folgt dabei seinem eigenen Tempo, Mädchen sind meist etwas früher dran als Jungen. In diesem Zusammenhang wird auch immer wieder die Rolle des Fernsehens thematisiert: Können Babys durchs Fernschauen sprechen lernen? Und ist es möglich durch das Fernsehen eine Fremdsprache zu lernen?

Winke Winke: Sprechen lernen mit TV?

Sprechen lernen Kleinkinder im »richtigen« Leben – vor allem durch ihre Eltern: im Miteinander beim Spielen und im Alltag, etwa mit Reimen, Sprachspielen, beim Reden über Erlebnisse und Gefühle oder beim Anschauen von Bilderbüchern. Sprache entwickelt sich nicht durch einseitiges Sprachtraining. Im Gegenteil: Alle Sinne müssen angesprochen werden. Dadurch wird das Kind aufgefordert, zu reagieren und sich selbst zu äußern. Diesen direkten Austausch kann das Fernsehen nicht bieten, da die Kommunikation nur in einer Richtung verläuft. Haben Kinder schon ein Verständnis von Sprache und können selbst sprechen, kann das Fernsehen einen Beitrag leisten. Kindergartenkinder können neue Wörter und Ausdrucksweisen lernen, die sie im TV aufschnappen. Voraussetzung ist, dass die Sendung dem Versständnis und der Aufnahmefähigkeit von Kindern im jeweiligen Alter entgegenkommt. Dazu gehören ein angemessenes Tempo, wenige Figuren, ausgewählte Themen und ein anregungsreicher Wortschatz. Hilfreich ist zudem, dass ein Kind während oder nach der Sendung über das Gesehene und Gehörte sprechen kann und die Erwachsenen Unverständliches erklären.

Das kommt mir spanisch vor: Fremdsprachen lernen mit TV?

Durch Sendungen wie Dora, the Explorer lernen Vorschulkinder Wörter in einer fremden Sprache und schulen das Sprachgefühl. Eine Fremdsprache zu erlernen, bedeutet aber mehr als Vokabeln zu können. Das Fernsehen kann nicht alle Bereiche fördern, die zum Sprachenlernen dazugehören, es kann aber zum Beispiel das Interesse für eine andere Sprache und Kultur wecken. Damit bei den Kindern etwas hängen bleibt, ist es wichtig, dass in den Sendungen viele Wiederholungen vorkommen und dasselbe Wort in verschiedenen Zusammenhängen gezeigt wird. Ein langsames Sprechtempo gehört auch dazu. Wichtig ist, dass Sehen und Hören zusammenkommen, also das Gesagte mit Mimik und Gestik unterstützt und in Szenen anschaulich gemacht wird. Aber auch spielerische und musikalische Elemente sind hilfreich, da sie die Kinder zum Mitmachen anregen.

Google + FLIMMO App
 

Copyright © Programmberatung für Eltern e.V. 1997 - 2017

Zum Seitenanfang