Flimmo.tv
Suchen in:
Aktuelles TV-Programm Sendungsarchiv

Cars

16. Dezember 2016
Cars

Seit 2006 rast Lightning McQueen durch die Kinderzimmer. Dem ersten Kinofilm folgte „Cars 2“; seitdem sind Lightning McQueen und seine motorisierten Freunde aus Film und Fernsehen und aus den Spielzeugregalen nicht mehr wegzudenken.

 

 

Die Filme

Bei seinem ersten Abenteuer lernt Superflitzer McQueen echte Freundschaft statt öffentlichen Ruhm zu schätzen. Statt wie geplant bei einem wichtigen Autorennen, landet er im Wüstenkaff Radiator Springs. Dort freundet er sich mit den ansässigen Dörflern an und verliebt sich in Porschedame Sally. Der Film ist ab 0 Jahren freigegeben und bietet Kindern ab etwa fünf Jahren gute Unterhaltung. Im zweiten Teil über die Autofreunde gerät Lightning McQueens bester Freund in ein handfestes Abenteuer, als er irrtümlicherweise mit einem Spion verwechselt wird. Er wird mit der Mission beauftragt, die Sabotage eines Rennens aufzudecken. Der zweite Film hat etwas mehr Spannungsmomente, überzeugt aber wie gehabt durch sympathische Figuren und eine klare Botschaft: Freundschaft ist wichtiger als Ruhm und Erfolg.

Kurzfilme

Zwischen dem ersten und dem zweiten Teil von „Cars“ entstanden animierte Kurzgeschichten im gleichen Stil. „Cars Toon – Hooks unglaubliche Geschichten“ wurden als Vorfilme von anderen Filmen aus dem Hause Pixar gezeigt. Sie sind kurzweilig und – wie bei Pixar üblich – liebevoll animiert. Den Geschichten können schon die Jüngsten folgen; sie dürften bei Kindern bis Mitte des Grundschulalters gut ankommen.

Spielzeug

Die Figuren aus „Cars“ gibt es mittlerweile in jeder denkbaren Form: als Memory, Malbücher, funkgesteuerte Spielzeugautos, Kuscheltiere, Puzzles, Gesellschaftsspiele und vieles mehr. Dabei ist für jede Altersstufe etwas geboten: Sowohl Lernspiele für Grundschüler als auch bildgestützte Rätselspiele für die Kleineren werden angeboten. So werden schon die Jüngsten auf „Cars“ neugierig gemacht, auch ohne die dazugehörigen Filme gesehen zu haben. Darüber hinaus zieren die motorisierten Helden alles, was im Kinderzimmer seinen Platz hat, von der Lampe zur Bettwäsche, von der Schreibtischauflage bis zum Teppich. Auch Haushaltsgegenstände und Kleidung gehören zum „Cars“-Sortiment.

Fazit:

„Cars“ ist nicht mehr nur ein Trickfilm, sondern es ist zur allgegenwärtigen Marke geworden. Unabhängig von den Filmen sind selbst die Jüngsten Feuer und Flamme und tragen ihr „Cars“-Shirt mit Stolz. Da die Filme Werte wie Freundschaft und Loyalität betonen, ist daran grundsätzlich nichts auszusetzen. Generell sollten Eltern und andere Bezugspersonen allerdings klarmachen, dass die kleinen Fans nicht alles haben müssen, wo „Cars“ draufsteht.

 

 

Google + FLIMMO App
 

Copyright © Programmberatung für Eltern e.V. 1997 - 2017

Zum Seitenanfang