Flimmo.tv
Suchen in:
Aktuelles TV-Programm Sendungsarchiv

Der Hobbit I Der Herr der Ringe

18. April 2014
Der Hobbit I Der Herr der Ringe

Mit dem Kinderbuch "Der Hobbit" (1930) und seinem Hauptwerk "Der Herr der Ringe" (1954) begründete J.R.R. Tolkien das Genre der Fantasy-Literatur und schuf eine bis heute faszinierende Welt. Das Epos galt lange als nicht verfilmbar, ein Zeichentrickfilm aus dem Jahre 1978 blieb unvollendet. Als Regisseur Peter Jackson 2001 den ersten Teil ins Kino brachte, waren Kritiker und Publikum gleichermaßen begeistert. Nach dem Riesenerfolg von "Der Herr der Ringe" wurde "Der Hobbit" ebenfalls als Trilogie von Peter Jackson verfilmt, der dritte Teil kommt Ende 2014 ins Kino.

Die Filme

Die Filmtrilogie umfasst "Die Gefährten" (2001), "Die zwei Türme" (2002) und "Die Rückkehr des Königs" 2003). Alle drei Filme, wie auch die ersten beiden "Hobbit"-Filme (2012/2013), wurden von der FSK ab zwölf Jahren freigegeben. Wegen der düsteren, bedrohlichen Atmosphäre, aber vor allem wegen der zahlreichen blutrünstigen Schlachten und angsteinflößenden Monster sind die Filme für Kinder unter zwölf Jahren nicht geeignet. Und selbst bei älteren Kindern und Jugendlichen empfiehlt es sich, das äußerst spannende Geschehen gemeinsam mit Freunden oder Verwandten zu erleben – sicher ist sicher.

Digitale Spiele

Zu den Filmen gibt es zahlreiche Spiele für PC und Konsolen, zumeist handelt es sich um Action-Adventures, die ab 16 Jahren freigegeben sind. Das Online-Rollenspiel "Der Herr der Ringe Online" ist von der USK zwar schon ab zwölf Jahren eingestuft, Eltern sollten trotzdem abwägen, ob die Mädchen und Jungen dieses Alters der Spielwelt gewachsen sind. Wie bei allen Online-Rollenspielen kann die permanent verfügbare Spielwelt und das Zusammenspiel in Gruppen eine große Sogwirkung entfalten, der sich mancher kaum noch entziehen kann. Für jüngere Fans ab etwa sechs Jahren sind Spiele im "LEGO-Look" gedacht. Hier wird das Spielgeschehen mit Klötzchenfiguren in einer entschärften Variante präsentiert.

Spielzeug

Ähnlich wie zu "Star Wars" gibt es mittlerweile auch zu "Der Herr der Ringe" und "Der Hobbit" eine schier unüberschaubare Vielfalt an LEGO-Produkten. Die Sets sind mitunter kostspielig, die Sammelleidenschaft der Kinder wird dabei gnadenlos ausgenutzt. Gerade für jüngere Kinder – und im Besonderen für Jungen – entfaltet "Der Herr der Ringe" als "Abenteuerspielplatz" mit tapferen Helden und spannenden Missionen eine enorme Faszination.

Genau darin liegt das Problem dieser Vermarktungsstrategie: Bereits Vor- und Grundschulkinder werden durch Spielzeug und mediale Angebote auf den Geschmack gebracht. Damit wird ihre Neugier auf Filmwelten geweckt, die nicht für sie geeignet sind. Eltern kommt dabei die schwierige Aufgabe zu, dem Nachwuchs klar zu machen, dass die Filme bis auf Weiteres nicht angeschaut werden dürfen.

Google + FLIMMO App
 

Copyright © Programmberatung für Eltern e.V. 1997 - 2017

Zum Seitenanfang