Flimmo.tv
Suchen in:
Aktuelles TV-Programm Sendungsarchiv

Die Schlümpfe

05. Mai 2016
Die Schlümpfe

1958 haben die blauen Mützenträger das Licht der Welt erblickt. "Die Schlümpfe" entstammen der Feder des belgischen Comiczeichners Pierre Culliford. Mittlerweile gibt es ein regelrechtes Universum an Schlumpf-Produkten. Die Figürchen sind bei Sammlern der Renner. Vom Pyjama bis zu Gummibärchen gibt es nichts, was es nicht gibt. Auch diverse Bild- und Tonträger sind im Handel, die bei jungen Schlumpf-Fans gefragt sind. Eltern sollten jedoch genau prüfen, ob die jeweiligen Produkte dem Alter angemessen und ihr Geld wert sind.

Zeichentrickserie

Von den Abenteuern im beschaulichen Schlumpfhausen gibt es 256 Episoden in neun Staffeln. Derzeit läuft die Serie auf dem "Disney Channel". Darin müssen sich die Schlümpfe vor dem bösen Zauberer Gargamel und seiner gefräßigen Katze in Acht nehmen. Auch wenn es immer mal wieder Reibereien gibt – gegen Gargamel halten alle zusammen. Die "Schlumpfsprache" macht vor allem den Vorschulkindern Spaß.

Filme

Schon 1975 erschien ein erster Kinofilm mit dem Titel "Die Schlümpfe und die Zauberflöte". Zwei neue Abenteuer mit den Schlümpfen sind seit 2011 entstanden, ein weiterer Film ist in Planung. In "Die Schlümpfe 1 und 2" landen die animierten Schlümpfe in der realen Welt. Zielgruppe sind Kinder ab dem Vorschulalter, wobei die Länge des Films jüngere Kinder überfordern dürfte. Aus pädagogischer Sicht ist das auffällige Produkt-Placement in den Filmen ein echtes Ärgernis.

Computer- und Konsolenspiele

Für PC, Nintendo DS, Playstation und Wii gibt es die Abenteuer der Schlümpfe zum Nachspielen. Die meisten funktionieren nach dem Jump-and-Run-Prinzip. Zwar sind die Spiele schon ab 0 Jahren freigegeben, zu empfehlen sind sie aber eher ab dem Grundschulalter.

Bücher und Gesellschaftsspiele

Comics, Wimmelbücher, Bilderbücher mit wenig Text oder Geschichten zum Vor- oder Selberlesen: Das Angebot an Printprodukten ist groß. "Mensch ärgere dich nicht" wurde als "Schlümpfe – Don’t worry" umgesetzt. Ob der Aufpreis für den Brettspieleklassiker im neuen Gewand angemessen ist, muss natürlich jeder selbst entscheiden. Am meisten Spaß macht es sowieso, eine eigene schlumpfige Version zu basteln.

FLIMMO bespricht das aktuelle Fernsehprogramm und gibt Tipps zur Fernseherziehung. Bewertet werden Sendungen, die 3- bis 13- jährige Mädchen und Jungen gerne sehen oder mit denen sie als Mitseher in Berührung kommen. Um einen schnellen Überblick zu bieten, sind die Sendungen in drei Rubriken eingeteilt.

Was bedeuten die Rubriken?

Kinder finden's prima

Von Sendungen in dieser Rubrik sind Kinder angetan. Auch wenn nicht alles den Geschmack der Erwachsenen trifft, "Kinder finden's prima".

Mit Ecken und Kanten

Sendungen in dieser Rubrik werden von Kindern gemocht, haben aber auch „Ecken und Kanten“. Sie enthalten Bestandteile, die Kindern nicht nur gut tun.

Nicht für Kinder

Sendungen in dieser Rubrik enthalten Bestandteile, die für Kinder schwer verkraftbar sind. Am besten hält man Kinder davon fern, da sie überfordert, verunsichert oder geängstigt werden können.

Google + FLIMMO App
 

Copyright © Programmberatung für Eltern e.V. 1997 - 2017

Zum Seitenanfang