Flimmo.tv
Suchen in:
Aktuelles TV-Programm Sendungsarchiv

Mehr Sender, mehr Spaß? – Was NICK & Co. Kindern bieten

05.04.2007

Neben diesen bekannten Größen rücken in letzter Zeit neue Angebote ins Blickfeld, die im FLIMMO bisher nicht berücksichtigt werden. Auch wenn deren Quote eher weniger ins Gewicht fällt, reizen gerade neue Angebote Kinder bekanntermaßen dazu, einen Blick zu riskieren. Und beim Zappen durchs Programm stoßen sie sowieso auf Kanäle, die nicht zu ihrem Standart-Repertoire gehören. Grund genug für den FLIMMO, sich auch einmal der Programmlandschaft jenseits der etablierten Sender zu widmen, um Eltern den Blick für Interessantes aber auch Problematisches zu schärfen. 

NICK – Vielfältiges Angebot für alle Alterstufen

Seit September 2005 ist NICK deutschlandweit auf Sendung. Er hat den Sendeplatz von MTV2 Pop übernommen und strahlt ein 4-Stunden-Programm über Kabel und Satellit aus. Ein Blick ins Programm zeigt bekannte Sendungen wie „SpongeBob", „Winx Club" oder „Jimmy Neutron", die auch bei SuperRTL zu sehen sind und viele Fans haben. Daneben gibt es aber auch Angebote, die ausschließlich bei NICK laufen, wie die Zeichentrickserie „Avatar". Die Serie um den zwölfjährigen Aang fasziniert vor allem Jungen ab Anfang des Grundschulalters. Sie fiebern mit, wenn der junge Held spannende Abenteuer erlebt und mit magischen Fähigkeiten sein Volk gegen böse Mächte beschützt. Bei Mädchen und Jungen gleichermaßen beliebt ist die Comedy-Serie „Neds ultimativer Schulwahnsinn": Der 13-jährige Ned Bigby kämpft mit den Tücken des Teenager-Alltags und des Erwachsenwerdens. Mit Cleverness, Humor und der Hilfe seiner Freunde meistert er sein Leben. Das Besondere daran ist, dass sich Ned immer wieder an die Zuschauer wendet und seine persönlichen Ratschläge zum besten gibt.
Für das jüngste Zielpublikum, die Vorschulkinder, bietet der Sender unter dem Label NICK jr. eine Programmschiene von 6.00 Uhr bis 12.00 Uhr. Das Aushängeschild ist die Zeichentrickserie „Dora", in der die gleichnamige Zeichentrickheldin den Fragen des Alltags auf den Grund geht. Begleitet und unterstützt wird sie dabei von dem vorwitzigen Äffchen Boots. „Dora" ist auf die Verstehensfähigkeiten der 3- bis 5-jährigen zugeschnitten, mit kurzen und einfachen Geschichten, die auf pfiffige Art Anregungen bieten, die eigene Umwelt zu erkunden und Dinge auszuprobieren.

Zur Prime Time zwischen 20 und 22 Uhr zeigt NICK Cartoons, die sich durch besonders schrägen Humor auszeichnen und sich eher an ein jugendliches Publikum wenden. Für Kinder haben die überdrehten Serien weniger zu bieten. Wer am späteren Abend NICK einschaltet, den erwartet ein echtes Kontrastprogramm: Statt Zeichentrick, Shows oder Realserien wird bis Mitternacht „Quiz Zone" ausgestrahlt. „Quiz Zone" ist eine Mitmach-Show nach dem Vorbild des Senders 9Live. Hier werden Telefongewinn-spiele präsentiert, die Geld- und Sachpreise verheißen. Die Rate- Knobel- und Puzzelspiele sind einfach gestrickt, sodass die Versuchung nahe liegt, zum Hörer zu greifen. Zweifelhafte Formate wie „Quiz Zone" gibt es auch auf anderen Sendern, 9Live bestückt sein Programm fast ausschließlich damit. Dass jedoch ausgerechnet ein Sender wie NICK, der vor allem Kinder anspricht, auf diesen Zug aufspringt, ist äußerst fragwürdig. Einerseits, weil diese Art von Abzocke für Kinder besonders schwer zu durchschauen ist. Andererseits, weil Kinder vor allem am Wochenende auch noch häufig nach 22 Uhr fernsehen. Mit Sendungen wie „Quiz Zone" sind sie auf jeden Fall schlecht bedient.

Werbefreies Programm für Kinder – Eine Kostenfrage

Neben den frei empfangbaren Sendern gibt es auch Angebote speziell für Kinder, die im Haushaltsbudget mit monatlichen Kosten zu Buche schlagen. Der Bezahlsender Premiere bietet seinen Kunden ein Paket für Kinder an, das den Disney Channel sowie die Sender Jetix und Junior beinhaltet. Zugpferd sind die bekannten Disney Figuren, die immer wieder in Serien, Spielfilmen und Magazinen auftauchen. Auch bei Kabel Deutschland dominiert die Marke Disney: Playhouse Disney bietet Vorschulkindern einen eigenen Kanal von 6.00 Uhr bis 22.00 Uhr, Toon Disney hat 24 Stunden am Tag Zeichentrickserien aus dem Hause Disney im Programm. Ein weiterer Zeichentricksender ist Boomerang, der rund um die Uhr Klassiker wie „Tom & Jerry" oder „Bugs Bunny" zeigt. Alle Angebote auf Premiere und Kabel Deutschland kosten monatliche Gebühren. Positiv hervorzuheben ist, dass die Kundschaft im Gegenzug rund um die Uhr werbefreies Kinderprogramm nutzen kann. Ob diese Investition ihr Geld wert ist, muss jede Familie für sich entscheiden.

Neue Sender, alte Filme – Was es sonst noch Neues gibt

Neben den Angeboten für Kinder haben sich in den letzten Jahren noch andere Spartenkanäle etabliert. Das Vierte hat sich einen Namen als Spielfilmsender gemacht. Neu aufgelegt wurde der Sender TELE 5, der früher bei Kindern sehr beliebt war, und auch heute auf Programme älteren Datums zurückgreift. Auch für Komik gibt es mittlerweile einen eigenen Sender: Bei Comedy Central gibt es auf dem Sendeplatz von VIVA Plus seit Januar diesen Jahres statt Musiksendungen und Videoclips Sitcoms und Comedyshows zu sehen. Kinder gehen kaum gezielt auf diese Spartenkanäle zu und wenn sie beim Durchzappen einmal dort hängen bleiben, stoßen sie auf ältere Serien und Spielfilme, die nicht unbedingt ihren Geschmack treffen. Eine Ausnahme ist der Samstag Abend auf TELE 5: Der Sendeplatz ist für Animeserien und -spielfilme reserviert. Zu sehen sind „Dragon Ball Z", „Yu-Gi-Oh" und vieles mehr. Eltern sollte klar sein, dass diese Fundgrube für Anime-Fans auch ihre Schattenseite hat. Gerade die Jungen sind fasziniert von den kampfbetonten Action-Cartoons, die bei FLIMMO unter der Rubrik „Mit Ecken und Kanten" laufen.

Eltern aufgepasst – Orientierungshilfen im Programmdschungel

Die Entscheidung, welche Sender für Kinder auf dem Programm stehen sollten, kann FLIMMO den Eltern nicht abnehmen. Angesichts der ständig zunehmenden Programmfülle und der Neugierde der Kinder sollten einige Punkte beachtet werden:

  • Grundsätzlich ist ein breites Spektrum an Angeboten, die sich an Kinder richten, zu begrüßen. Wichtig ist, dass Kinder eine gute Mischung geboten bekommen. Diese Mischung sollte neben spannender Unterhaltung auch Wissenswertes, Anregendes und Mitmachmöglichkeiten beinhalten.
  • Auch für NICK & Co. gilt: Die Programmvorlieben der Kinder sollten in der Familie zum Thema gemacht werden. Erst der Einblick in die Fernsehwelt der Kinder ermöglicht eine Fernseherziehung, die gezielt Einfluss nehmen kann.
  • Im Zweifelsfall sollten sich Eltern vorab informieren, was der jeweilige Sender oder die jeweilige Sendeschiene den Kindern bietet. Vor allem, wenn Kinder einen eigenen Fernseher haben, sind eindeutige Absprachen über Sendezeiten und -plätze unabdingbar.

Das große MedienQuiz von FLIMMO und TLM

Google + FLIMMO App
 

Copyright © Programmberatung für Eltern e.V. 1997 - 2017

Zum Seitenanfang