Flimmo.tv
Suchen in:
Aktuelles TV-Programm Sendungsarchiv

Schlau mit TV?! - Wissenssendungen für Kinder

05.09.2013
Flimmo Broschüre 1-2012

Kinder sind von Natur aus neugierig auf die Welt, die sie umgibt. Im Laufe ihrer Entwicklung tauchen immer neue Fragen auf, Themen werden wichtig und verschwinden wieder. Entdeckerdrang und Neugierde kann auch durch das Fernsehen gefördert werden. Denn das Fernsehen bietet – neben Spaß und Unterhaltung – interessante Einblicke in fremde Welten, kindgerechte Informationen und unterhaltsames Wissen für unterschiedliche Altersgruppen. Wichtig ist eine angemessene Auswahl von Sendungen, die auf die Bedürfnisse und Fähigkeiten der Kinder abgestimmt ist. Eltern und andere Bezugspersonen sollten die medialen Eindrücke der Kinder am besten begleiten und sie bei der Verarbeitung unterstützen.

"Schau mal!" - Themen, die ankommen

Alltagsfragen und Entdeckerdrang

Klar ist, dass sich jüngere und ältere Kinder in ihren Interessenslagen und in ihrem Wissensbedürfnis unterscheiden. Vorschulkinder wollen ihre Umgebung entdecken und verstehen lernen. Was ihnen im Alltag begegnet macht sie neugierig: Warum ist der Himmel blau? Wo kommt der Regen her? Warum muss man schlafen? Diese Neugier greift zum Beispiel Die Sendung mit dem Elefanten (KiKA) auf. In jeder Folge geht es um ein Thema, einen Gegenstand oder einen Begriff, der mit kleinen Geschichten, Liedern und Spielen veranschaulicht wird.

Entdeckerdrang ist auch Dora (Nickelodeon) wichtig: Das neugierige Mädchen aus der gleichnamigen Animationsserie begibt sich auf Entdeckungsreise und lernt fremde Menschen und Kulturen kennen. Ganz nebenbei werden englische Begriffe eingestreut, die die Neugier auf eine Fremdsprache wecken sollen.

Wörter, Begriffe und Sprache lernen steht auch bei Marla spricht! (SuperRTL) auf dem Programm. Die etwa zehnminütigen Episoden drehen sich immer um ein bestimmtes Thema. Dazugehörige Wörter werden im Verlauf der Handlung aufgegriffen und erklärt.

Wissen für Kinder - Highlights im TV

Insgesamt sind Sendungen, die Lust auf Neues wecken, ein guter Weg, gerade jüngere Kinder fürs Lernen zu begeistern. Dabei kommt es nicht darauf an, Fakten zu vermitteln, sondern zu zeigen, dass es Spaß macht, Fragen zu stellen und Neues zu erfahren.

Nachrichten und vieles mehr

Ältere Kinder interessieren sich schon für komplexere Zusammenhänge. Dabei blicken sie über den eigenen Tellerrand hinaus: Wie leben Menschen in anderen Ländern? Warum gibt es Kriege? Wer ist für Umweltverschmutzung verantwortlich? Was bedeutet Klimawandel? Die Verknüpfung von Wissensbereichen, Hintergründen und Zusammenhängen gewinnt mit fortschreitendem Alter an Bedeutung. Eine gute Quelle sind Kindernachrichtensendungen wie logo! (ZDF/KiKA) oder neuneinhalb (Das Erste/ KiKA). Hier werden Nachrichten und aktuelles Zeitgeschehen in verständlicher Sprache und ohne überfordernde Bilder aufbereitet. Damit die Mädchen und Jungen die Meldungen und Berichte auch einordnen können, werden Begriffe erklärt und Hintergründe anschaulich gemacht.

Das Thema "Tiere und Umwelt" ist für alle Altersgruppen spannend. Egal, ob Paula und die wilden Tiere (Das Erste) oder Sonjas Welt der Tiere (RTL II): Wissenswertes rund um Vierbeiner ist für Kinder ein Dauerbrenner. Aber auch Umweltthemen wie bei Erde an Zukunft (KiKA) interessieren Kinder ab dem Grundschulalter. Bei Mädchen ist dieses Interessensgebiet meist noch ausgeprägter als bei Jungen.

Wissen für Kinder - Highlights im Internethttp://www.blindekuh.de

Eine Auswahl geprüfter Seiten für Kinder mit spannenden Inhalten gibt es auch auf www.erfurter-netcode.de in der Rubrik "Lernen".

Darüber hinaus wird gerade Grundschulkindern im Fernsehen ein großes Themenspektrum geboten: Um gesunde Ernährung und Sport dreht sich alles bei Lazy Town (SuperRTL) oder Peb und Pebber (SuperRTL). Terra MaX (KiKA) macht Geschichte lebendig: Per Zeitmaschine holen Paul und sein Opa Max Persönlichkeiten der Weltgeschichte in die Gegenwart und erfahren viel Spannendes. Und für Kinder, die schon immer wissen wollten, wie Film und andere Medien funktionieren, dürfte Trickboxx (KiKA) genau das Richtige sein.

Zusammenleben und Gemeinschaft

Für ältere Kinder ab etwa zehn Jahren ist Du bist kein Werwolf (KiKA) gedacht. In aufschlussreichen Experimenten und mit wissenschaftlichem Know-how werden Fragen rund um das Thema Pubertät beantwortet. Soziale Fragen und Zwischenmenschliches werden auch in Magazinen wie pur+ (KiKA/ZDF) aufgegriffen. Dass die jeweiligen Themen aus der Perspektive von Kindern und Jugendlichen betrachtet werden, kommt bei der Zielgruppe besonders gut an. Überhaupt ist die Präsentation der Inhalte ein wesentliches Qualitätsmerkmal für Kinder: Humorvoll, informativ und abwechslungsreich soll es sein, am besten mit einem neugierigen Sympathieträger wie Ralf Caspers, Willi Weitzel oder "Checker" Can als Moderator.

Dokus und Magazine - nicht alles kindgerecht

Auch Magazinsendungen wie Abenteuer Leben (Kabel 1) oder Galileo (PRO 7) sind bei älteren Kindern durchaus beliebt. Vor allem bei Galileo ist die Themenpalette allerdings nicht immer kindgerecht. Manche Darstellungsweisen geraten zudem ziemlich reißerisch.

Bei Dokumentationen, die nicht für Kinder gedacht sind, sollten Eltern genau hinsehen. Tierdokus, die den Überlebenskampf im Tierreich drastisch in Szene setzen, können Mädchen und Jungen überfordern. Gerade weil sie das Thema Tiere und Natur so spannend finden, kann es vorkommen, dass sie auf Szenen stoßen, die sie belasten. Aber auch Dokus über ernste Themen wie Kinderarmut oder die Folgen von Naturkatastrophen sind für Kinder oft schwer verdaulich. Am besten ist es, sich vorab über das Programm zu informieren und im Zweifelsfall auf Kindersendungen zurückzugreifen, die den Fernsehfähigkeiten der Kinder eher entsprechen (siehe Kasten mit den Programmhighlights).

Tipps für Eltern

Im TV können Kinder (und Erwachsene) jede Menge spannende Anregungen finden, um sich mit unterschiedlichsten Sachgebieten zu beschäftigen. Neben Schule, Familie und Freundeskreis sind Medien ein wichtiger Ort, um sich zu informieren, Wissen zu erweitern oder einfach der Neugier freien Lauf zu lassen. Damit Kinder in dieser Informationsflut nicht untergehen, brauchen sie Orientierung und Begleitung von Eltern und anderen Bezugspersonen. Hier einige Tipps:

  • Wichtig ist es, den natürlichen Drang von Kindern zu fördern, auf Entdeckungsreise zu gehen. Der Spaß am Lernen kommt von alleine, wenn Kinder von klein auf lernen neugierig zu sein und Fragen zu stellen. Der Wissensdurst von Kindern sollte nicht abgetan werden, nach dem Motto "Das verstehst du noch nicht".
  • Am besten bleibt hängen, was Kindern mehrfach und auf mehreren Wegen begegnet. Eine Sendung im Fernsehen, ein Sachbuch oder eine Internetseite zum selben Thema bieten unterschiedliche Zugänge. So wird besser gelernt und vertieft.
  • Um von Informationen und Anregungen aus dem Fernsehen zu profitieren, sollte das Erlebnis mit positiven Gefühlen verbunden sein. Deshalb sollten entsprechende Sendungen Spaß machen, Zwang und Überforderungen sind zu vermeiden.
  • Auch bei Informationsangeboten im Fernsehen sind Eltern Vorbilder. Was Kinder unter Information im Fernsehen verstehen und wie sie damit umgehen, lernen sie wesentlich von erwachsenen Bezugspersonen.
  • Eine Möglichkeit sind Mediatheken im Internet, die Spannendes »auf Abruf« bieten. So kann man Inhalte und Themen vorab begutachten und auf ihre Kindertauglichkeit einschätzen.
  • Grenzen erkennen: Logischerweise werden aus Kindern durchs Fernsehen allein keine kleinen Genies. Als Ergänzung zum Lernen in der Familie oder in pädagogischen Einrichtungen wie Hort und Schule hat das Fernsehen dennoch einiges zu bieten.

    FLIMMO bespricht das aktuelle Fernsehprogramm und gibt Tipps zur Fernseherziehung. Bewertet werden Sendungen, die 3- bis 13- jährige Mädchen und Jungen gerne sehen oder mit denen sie als Mitseher in Berührung kommen. Um einen schnellen Überblick zu bieten, sind die Sendungen in drei Rubriken eingeteilt.

    Was bedeuten die Rubriken?

    Kinder finden's prima

    Von Sendungen in dieser Rubrik sind Kinder angetan. Auch wenn nicht alles den Geschmack der Erwachsenen trifft, "Kinder finden's prima".

    Mit Ecken und Kanten

    Sendungen in dieser Rubrik werden von Kindern gemocht, haben aber auch „Ecken und Kanten“. Sie enthalten Bestandteile, die Kindern nicht nur gut tun.

    Nicht für Kinder

    Sendungen in dieser Rubrik enthalten Bestandteile, die für Kinder schwer verkraftbar sind. Am besten hält man Kinder davon fern, da sie überfordert, verunsichert oder geängstigt werden können.

    Google + FLIMMO App
     

    Copyright © Programmberatung für Eltern e.V. 1997 - 2017

    Zum Seitenanfang