Flimmo.tv
Suchen in:
Aktuelles TV-Programm Sendungsarchiv

VIVA – Mischung mit Problemzonen

05. September 2012

Seit MTV im vergangenen Jahr zum Bezahlsender wurde, ist VIVA der einzige frei empfangbare Musikkanal im deutschen Fernsehen. Musik ist aber längst nicht mehr Programmschwerpunkt: Geboten wird ein bunter Mix aus Spielshows, Doku-Soaps, (Trick-)Serien und Starmagazinen. Bei VIVA werden zahlreiche Sendungen von MTV, Nickelodeon und Comedy Central abgespult. Kein Wunder, denn alle vier Sender gehören zum amerikanischen Konzern Viacom. Auch wenn sich das Angebot in erster Linie an Jugendliche und junge Erwachsene richtet, dürfte die Mischung auch die Neugier von Kindern wecken. Manche Serien am Nachmittag wie "One Tree Hill" (zuletzt bei PRO 7) oder "Glee" (derzeit auch SuperRTL) bieten durchaus Unterhaltsames für ältere Kinder, daneben gibt es aber auch zahlreiche Stolpersteine im Programm:

 

Liebe und Leidenschaft: Doku-Soaps Große Gefühle stehen am frühen Nachmittag in Kuppel- oder Datingshows wie "Friendzone" oder "Undateable" auf dem Programm. Solche Themen interessieren ältere Kinder durchaus, die Umsetzung ist aus pädagogischer Sicht jedoch problematisch: Meist werden die Beteiligten auf Äußerlichkeiten reduziert, hämische und beleidigende Kommentare für die Konkurrenz sind keine Seltenheit. Insgesamt liefert das Bild von Partnerschaft und Liebe, das hier gezeigt wird, Kindern kein altersgerechtes Anschauungsmaterial.

Problematisches am Vorabend: Made in Japan "One Piece", "Naruto", "Detektiv Conan": Japanische Zeichentrickserien (Animes) sind fester Bestandteil im Programm. Mit mehreren Folgen hintereinander, leiten sie vom Vorabend- ins Hauptabendprogramm über und laufen am Wochenende mitunter zur besten Sendezeit um 20.15 Uhr. Eltern sollten im Hinterkopf behalten: Die Animes sind für den Nachwuchs nicht ohne. Beim Schlagabtausch zwischen Gut und Böse geht es rüde zu, Gewalt wird unterhinterfragt angewendet.

Am Abend: Schräger Humor Im Abendprogramm setzt VIVA mit "American Dad", "Family Guy" und "Crash Canyon" auf provokanten und zynischen Humor. Die Zeichentrickserien sind eindeutig für ein erwachsenes Publikum gemacht. Ob Kinder die Anspielungen auf gesellschaftliche und politische Ereignisse verstehen, ist mehr als fraglich. Der schwarze Humor geht häufi g auf Kosten zwischenmenschlicher Beziehungen und gesellschaftlicher Gruppen. Aus diesen Gründen sind die Sendungen für Kinder kaum geeignet.

Google + FLIMMO App
 

Copyright © Programmberatung für Eltern e.V. 1997 - 2017

Zum Seitenanfang