Flimmo.tv
Suchen in:
Aktuelles TV-Programm Sendungsarchiv

Schocker zur Prime Time

10. Mai 2017

Gleich an zwei Abenden hintereinander gibt es zur Prime Time im TV harte Kost: Den Science-Fiction-Horrorfilm „Aliens – Die Rückkehr“ bei RTL II am 18.05.2017 und den Psychothriller „Shutter Island“ auf kabel eins am 19.05.2017.

Nichts für Kinder: blutrünstige Außerirdische

Die brutal in Szene gesetzte Handlung in „Aliens – Die Rückkehr“ bringt Kinder an die Grenzen ihrer Belastbarkeit. Das Geschehen dreht sich dabei um die Astronautin Ellen Ripley. 57 Jahre nach einer Alien-Attacke muss sie als einzig Überlebende ihres Raumschiffs zurück auf den Planeten des Schreckens, denn dort ansässige Siedler sind urplötzlich verschollen. Mit ihrem neuen Team stößt Ripley wieder auf Aliens. Dabei kommt es zu einem grausamen Massaker, bei dem Ripley die Mutter der Aliens töten kann. Die gezeigten Szenen sind blutig und außerordentlich schockierend. An grausamen Details wird nicht gespart. Zudem ist die Spannung für Kinder kaum zu ertragen und kann sie stark ängstigen und verunsichern.

Selbst für Eltern schwere Kost

In „Shutter Island“ ermitteln US-Marshall Teddy Daniels und sein Partner in einer Einrichtung für psychisch gestörte Schwerverbrecher im Fall einer verschwundenen Patientin. Trotz verschiedenster Hinweise von Seiten der Mitpatienten und Betreuer wird der Fall immer undurchsichtiger. In einem verworrenen Geflecht aus Wahn und Wirklichkeit wird schließlich deutlich: Nach dem Tod seiner Kinder leidet Daniels selbst an Wahnvorstellungen und ist als Patient auf Shutter Island untergebracht. Die durchgehend spannende Atmosphäre kann selbst für manchen Erwachsenen eine Herausforderung darstellen. Kein Wunder also, dass Kinder mit diesem Film überfordert sind. Dabei können sie der komplexen Handlung kaum folgen und werden von dramatischen Rückblenden und anderen drastischen Szenen überfordert. Der insgesamt sehr gruselig inszenierte Klinikalltag und einige Schock-Momente kann ihnen zusätzlich Angst machen.

Google + FLIMMO App
 

Copyright © Programmberatung für Eltern e.V. 1997 - 2017

Zum Seitenanfang