Flimmo.tv
Suchen in:
Aktuelles TV-Programm Sendungsarchiv

Storm - Sieger auf vier Pfoten

22. November 2012

Die Mutter ist früh verstorben und der Vater hat wenig Zeit, da er als Polizist oft auf Einsätzen unterwegs ist. Deswegen wünscht sich der 12-Jährige Freddie einen Hund, damit er nicht mehr so alleine ist. Allerdings ist der Vater von dieser Idee nicht sonderlich begeistert. Eines Tages jedoch trifft Freddie genau auf den Hund, den er sich vorgestellt hat. Als er auch noch mitbekommt, dass der Vierbeiner von seinem Herrchen schlecht behandelt und geschlagen wird, setzt er sich felsenfest in den Kopf, ihn aus dessen Fängen befreien. Heimlich schleicht er sich nachts aus dem Haus und stiehlt den Mischling. Lange kann Freddie das Tier nicht vor seinem Vater geheim halten. Als der die wahre Geschichte erfährt, einigen sie sich, den Hund dem Besitzer abzukaufen. Das ist aber gar nicht so einfach, denn der Besitzer verlangt einen viel zu hohen Preis. Doch so schnell gibt Freddie nicht auf, denn Hund Storm hat ein besonderes Talent: er kann ganz schnell rennen. Er qualifiziert sich sogar für das große Hunderennen. Wenn er gewinnt, kann Freddie vielleicht mit dem Preisgeld den Hund bezahlen. Lauf Storm, lauf! Und tatsächlich, der unerfahrene Hund siegt. Sein neuer Besitzer Freddie ist mächtig stolz. 

Der Film zeigt die besondere Beziehung zwischen dem 12-jährigen Jungen Freddie und dem Hund Storm. Beide haben ihre Probleme: Freddie ist oft alleine und wird in der Schule von einer Jungenbande gehänselt. Nur schwer kann er sich zur Wehr setzen und bekommt auch keine Unterstützung von anderen. Nicht anders verhält es sich bei Hund Storm: er wird von seinem Herrchen geschlagen und grob behandelt. Gerade weil Freddie die Qualen nachvollziehen kann, sieht er sich in der Verantwortung, dem Mischling zu helfen. Mit allen Mitteln versucht er den Hund dem Besitzer abzukaufen. Diesen Willen bemerkt auch der Vater, der sich seit dem Tod seiner Frau in sich zurückgezogen hat. Erst durch den Vierbeiner wird er auf die Probleme seines Sohnes aufmerksam und fängt an, wieder nach vorne zu schauen. Trotz verschiedener Hindernisse lässt der Junge seinen Wunsch nie aus den Augen und kämpft dafür. Der Film ist für Kinder ab acht Jahren geeignet und wird am 27.12.2012 auf KiKA gezeigt.

Google + FLIMMO App
 

Copyright © Programmberatung für Eltern e.V. 1997 - 2017

Zum Seitenanfang