Flimmo.tv
Suchen in:
Aktuelles TV-Programm Sendungsarchiv

Fringe – Grenzfälle des FBI

17. April 2009

Nicht für Kinder Die Serie "Fringe – Grenzfälle des FBI" wird im FLIMMO in die Rubrik "Nicht für Kinder" eingeordnet. Im Gegensatz zu den anderen beiden Rubriken wird hier nicht die Sichtweise der Kinder eingenommen, sondern mit Blick auf ihre kognitiven Fähigkeiten und ihre emotionalen Voraussetzungen beschrieben, welche Elemente für sie schwer verkraftbar sind. Am besten hält man Kinder von solchen Sendungen fern, da sie überfordert, verunsichert oder geängstigt werden können.

Die Mystery-Serie "Fringe" dreht sich um die Aufklärung mysteriöser, unheimlicher Fälle, die mit rationalen Mitteln nicht zu fassen sind. Im Mittelpunkt der Handlung steht die FBI-Agentin Olivia Dunham, die als Sonderermittlerin übernatürlichen Phänomenen auf den Grund geht. Unterstützt wird sie dabei vom exzentrischen Wissenschaftler Dr. Bishop, der die letzten dreizehn Jahre in einer Nervenheilanstalt verbracht hat. Im Laufe der Ermittlungen stellt sich heraus, dass seine früheren Forschungen für einige der übernatürlichen Phänomene verantwortlich sind. Komplettiert wird das Team von Bishops Sohn Peter, der als einfallsreiches Universalgenie zur Lösung der Fälle beiträgt. Die Dramaturgie und die Optik der Serie erinnern sehr stark an die klassische Mystery-Serie "Akte X". Ähnlich wie im erfolgreichen Vorgänger werden die Grenzen zwischen Fiktion und Wirklichkeit verwischt. Außerdem zieht sich eine Hintergrundgeschichte durch die einzelnen Folgen, die erst nach und nach zutage tritt.

Die pädagogische Orientierung Die Mischung aus Thriller, Horror und Verschwörungstheorie ist für Kinder schwer zu verkraften. Die durchgehend bedrohliche Atmosphäre, zahlreiche drastische und gruselige Szenen und die insgesamt für Kinder undurchsichtige Handlung machen es den Mädchen und Jungen schwer, sich von dem spannungsreichen Geschehen zu distanzieren. Jüngere Kinder bis etwa Ende des Grundschulalters sind mit den Vorkommnissen auf jeden Fall überfordert. Selbst die über Zehnjährigen stoßen an ihre Grenzen: Die Fälle sind selbst für fernseherfahrene Kinder schwer zu durchschauen. Wenn die Ereignisse darüber hinaus mit blutigen oder schaurigen Bildern verbunden sind, kann dies auch die älteren Kinder zusätzlich belasten.

Sendungen mit ähnlichem Charakter:

  • Medium – Nichts bleibt verborgen (Kabel 1)
  • Lost (PRO 7)
  • 4400 – Die Rückkehr (PRO 7)
  • Supernatural (PRO 7)
  • Ghost Whisperer (Kabel 1)

Einschaltquoten: Fringe – Grenzfälle des FBI (PRO 7)

Kinder zwischen 3 und 13 Jahren insgesamt: 11,1 % Marktanteil

3-5 Jahre: 6,0 % Marktanteil

6-10 Jahre: 10,2 % Marktanteil

11-13 Jahre: 13,3 % Marktanteil

Quelle: gfk-Quotenmessung der Sendung vom Montag, 11.05.2009 um 20.15 Uhr „Marktanteil“ bezieht sich auf die Anzahl aller Kinder der jeweiligen Altersgruppe in Deutschland, die zu diesem Zeitpunkt fernsehen.

 

Google + FLIMMO App
 

Copyright © Programmberatung für Eltern e.V. 1997 - 2017

Zum Seitenanfang