Flimmo.tv
Suchen in:
Aktuelles TV-Programm Sendungsarchiv

Hexe Lilli rettet Weihnachten

10. November 2017
Hexe Lilli rettet Weihnachten

Lilli hat genug, denn immer steht ihr Bruder Leon im Mittelpunkt! Als er dann auch noch ihr neues Teleskop kaputtmacht, beschließt das Mädchen endgültig, sich zu rächen. Mithilfe eines Hexenspruchs zaubert sie kurzerhand Knecht Ruprecht aus dem Mittelalter in ihr Kinderzimmer. Er soll Leon eine Lektion erteilen, doch die Zweifel ihres grünen Drachen Hektor an dem Vorhaben sollen nicht unbegründet bleiben. Kaum ist Knecht Ruprecht in der Gegenwart angekommen, sorgt er nämlich schon für mächtig Ärger und stellt Lillis Leben ganz schön auf den Kopf. Nur mit der Unterstützung des echten Nikolaus kann Lilli ihren Zauber wieder rückgängig machen und so das bevorstehende Weihnachtsfest retten. Doch Nikolaus zu finden, ist gar nicht so einfach. Die kleine Hexe gibt alles und reist dafür sogar mit ihrer Freundin Layla in die Vergangenheit.

Ein Mädchen wie du und ich

Nach „Der Drache und das magische Buch“ und „Die Reise nach Mandolan“ ist „Hexe Lilli rettet Weihnachten“ das dritte Kinoabenteuer der jungen Hexe. Lilli ist eigentlich ein gewöhnliches Mädchen, das mit alltäglichen Konflikten zu kämpfen hat, und wird so zu einer Identifikationsfigur für Kinder zwischen sieben und zwölf Jahren. Ihr treuer Begleiter Hektor erscheint als tollpatschiger und liebenswürdiger Drache. Mit viel Witz und Humor bereichert er das Geschehen und sorgt für ordentlich Gelächter beim Publikum – ganz im Gegensatz zu Knecht Ruprecht. Für schreckhafte Kinder kann der Helfer des Nikolaus etwas einschüchternd sein.

Film mit Botschaft

Neben Spannung, Action und Unterhaltung steckt in „Hexe Lilli rettet Weihnachten“ auch eine Botschaft. Sie will vermitteln, dass es an Weihnachten nicht nur um Geschenke geht, sondern um die Gemeinschaft mit der Familie und ein harmonisches Miteinander. Das vorweihnachtliche Familienabenteuer läuft derzeit im Kino.

Google + FLIMMO App
 

Copyright © Programmberatung für Eltern e.V. 1997 - 2017

Zum Seitenanfang