Flimmo.tv
Suchen in:
Aktuelles TV-Programm Sendungsarchiv

Weihnachtsvorfreude mit Petersson und Findus

28. Oktober 2016
Weihnachtsvorfreude mit Petersson und Findus

Nichts wünscht sich der kleine Kater Findus mehr, als dieses Jahr das schönste Weihnachten überhaupt zu feiern. Doch mit den Vorbereitungen dazu sind sein Herrchen Petersson und er am 22. Dezember nicht gerade früh dran. Beim Versuch, einen prächtigen Tannenbaum im Wald zu fällen, verletzt sich Petersson so schwer den Knöchel, dass an die Weihnachtseinkäufe, geschweige denn an einen Tannenbaum, nicht mehr zu denken ist. Jetzt stehen die zwei so kurz vor Weihnachten ohne Baum und ohne festliches Essen da. Doch Petersson ist zu bescheiden, um seine Nachbarn um Hilfe zu bitten, und auch deren Weihnachtseinladungen schlägt er aus, was Findus fast in den Wahnsinn treibt. Beim Versuch, den Nachbarn ihre Notsituation zu zeigen und das Weihnachtsfest zu retten, büchst der kleine Kater aus und begibt sich in große Gefahr. Ein Glück, dass der Nachbar Gustavsson ihn findet und retten kann, denn Findus` Mut zahlt sich aus: Als er mit Petersson an Heiligabend vor dem dürftigen Mahl aus Karotten sitzt, klingelt es plötzlich an der Tür. Hereingeschneit kommen die Nachbarn mit ihren Familien und einem großen Festmahl. Es wird gelacht und getanzt – und so wird Weihnachten doch noch ein Fest der Freunde und der Freude.

Ein lustiger Adventsfilm für die ganze Familie

„Petersson und Findus – Das schönste Weihnachten überhaupt" ist eine Realverfilmung, die an die beliebten Kinderbücher von Sven Nordqvist angelehnt ist und am 3.11.2016 in den deutschen Kinos anläuft. Die Schauspieler spielen die Bilderbuch-Charaktere täuschend echt, doch der große Held des Films ist der animierte Kater Findus. Er lehrt Petersson, was es heißt, schöne Momente sowie Schmerz und Kummer mit anderen zu teilen. Dabei springt er über seinen eigenen Schatten und bittet andere um Hilfe. Dafür wird er mit dem "schönsten Weihnachten überhaupt" belohnt. Der Film nicht für alle Kinder gleichermaßen geeignet. Die Szene, in der Findus in Lebensgefahr gerät, könnte für manche kleinen Kinder sehr aufregend sein. Außerdem ist der 82-minütige Film für jüngere oder filmunerfahrenere Kinder sehr lang. Deshalb sollte gut abgewägt werden, ob der Film mit kleinen Kindern tatsächlich im Kino angeschaut wird oder ob man nicht doch lieber auf die DVD wartet. Inhaltlich ist der Film für Kinder ab etwa vier Jahren sehenswert.

FLIMMO bespricht das aktuelle Fernsehprogramm und gibt Tipps zur Fernseherziehung. Bewertet werden Sendungen, die 3- bis 13- jährige Mädchen und Jungen gerne sehen oder mit denen sie als Mitseher in Berührung kommen. Um einen schnellen Überblick zu bieten, sind die Sendungen in drei Rubriken eingeteilt.

Was bedeuten die Rubriken?

Kinder finden's prima

Von Sendungen in dieser Rubrik sind Kinder angetan. Auch wenn nicht alles den Geschmack der Erwachsenen trifft, "Kinder finden's prima".

Mit Ecken und Kanten

Sendungen in dieser Rubrik werden von Kindern gemocht, haben aber auch „Ecken und Kanten“. Sie enthalten Bestandteile, die Kindern nicht nur gut tun.

Nicht für Kinder

Sendungen in dieser Rubrik enthalten Bestandteile, die für Kinder schwer verkraftbar sind. Am besten hält man Kinder davon fern, da sie überfordert, verunsichert oder geängstigt werden können.

Google + FLIMMO App
 

Copyright © Programmberatung für Eltern e.V. 1997 - 2017

Zum Seitenanfang