Flimmo.tv
Suchen in:
Aktuelles TV-Programm Sendungsarchiv

YouTube: Tipps für Eltern

In Kooperation mit:

 

Worauf sollten Eltern achten, wenn ihr Kind Videos bei YouTube anschauen und / oder hochladen möchte? Ein paar Fakten und Tipps des Internet-ABC:

  • YouTube ist für Kinder nur bedingt geeignet. Sie können recht einfach auf sexualisiertes und gewalthaltiges Material treffen.

  • Auf YouTube werden pro Minute mehrere Hundert Stunden Videomaterial hochgeladen. Eine lückenlose Kontrolle der Inhalte ist nicht möglich.

  • Nicht jugendfreie Videos können von Nutzern gemeldet werden. Bis diese für Jüngere gesperrt werden, kann allerdings eine lange Zeit vergehen.

  • Sind Videos für Kinder und Jugendliche gesperrt, kann diese Sicherung bei der Registrierung durch die Eingabe eines falschen Geburtsdatums leicht umgangen werden.

  • Unter den Videos finden sich oft auch unflätige und menschenverachtende Kommentare.

  • Die Werbung vor oder in einigen Videos ist oft nicht kindgerecht.

  • Kindern sollte bewusst sein, dass sie sich selbst schaden können, wenn sie eigene Videos bei You- Tube online stellen. Fiese Kommentare unter den Videos könnten sie verletzen. Zudem besteht die Gefahr, dass bei Verwendung von Songs oder Texten in den Videos Urheberrechte verletzt werden.

  • Eine kindgerechtere Variante von YouTube ist die App »YouTube Kids«. Sie ist für Smartphones und Tablets verfügbar. 100 Prozent Sicherheit bietet diese App zwar nicht, birgt jedoch deutlich weniger Gefahren.

  • Gefahrlos eigene Videos können Kinder auf der Video-Plattform »juki« (www.juki.de) hochladen.

 

Copyright © Programmberatung für Eltern e.V. 1997 - 2018

Zum Seitenanfang