Flimmo.tv
Suchen in:
Aktuelles TV-Programm Sendungsarchiv

Medienerziehung

Im Alltag ist es nicht immer einfach, die Wünsche von Kindern und einen angemessenen Medienumgang unter einen Hut zu bringen. Schließlich wollen die Mädchen und Jungen gerne möglichst viel Zeit vor dem Bildschirm verbringen oder sind gerade auf das Programm neugierig, das nicht für ihr Alter geeignet ist. So sind Eltern ständig gefordert. Bei allem Verständnis für die kindliche Sichtweise und deren Bedürfnisse: Es müssen das rechte (Medien-)maß ausgehandelt und vernünftige Regeln vereinbart werden, die allen gerecht werden. Wenn der Medienkonsum überhandnimmt, müssen Eltern auch mal Grenzen ziehen und vor allem konsequent bleiben. Hier finden Sie Informationen, Tipps und Anregungen, wie das alles gelingt.

  • "Insatiable" auf Netflix: Keine Kost für Kinder

    "Insatiable" auf Netflix: Keine Kost für Kinder

    Ein Mädchen wird wegen seines Übergewichts gemobbt, kehrt als schlanke Schönheit an die Schule zurück und nimmt Rache: Mit „Insatiable“ zeigt Netflix derzeit eine weitere Eigenproduktion, die schon vor der Ausstrahlung die Gemüter erhitzte. Die Comedy-Serie will Übergewicht, Schlankheitswahn und Mobbing zum Thema machen. Das alles wird überzogen, bissig und mit viel Zynismus in Szene gesetzt.

    Ernste Themen, albern verpackt

    In zwölf Folgen zeigt die erste Staffel von „Insatiable“ die Geschichte...

  • Am besten zusammen - Medienzeit in der Familie

    Am besten zusammen - Medienzeit in der Familie

    Die dreijährige Lina jauchzt bei jedem Satz der niedlichen Knetfiguren, ihr siebenjähriger Bruder Niklas sitzt dabei und hält sich mit Reaktionen auf das Bildschirmgeschehen zurück. Ab und zu rollt er die Augen, wenn ihm die Dialoge allzu betulich ausfallen. Die beiden dürfen mit den Eltern eine Folge von "Kleiner roter Traktor" auf dem Familien-Tablet ansehen. Auch wenn Niklas lieber etwas mehr Action hätte, genießt er doch die gemeinsame Medienzeit.

    Interessen unter einen Hut bringen

    Eltern...

  • "Die Welle": Literaturverfilmung für Ältere

    Wäre eine Diktatur wie das Dritte Reich auch heute noch möglich? Dieser Frage geht Lehrer Rainer in der Verfilmung des Schullektüre-Klassikers „Die Welle" nach. Im Rahmen eines Schulprojektes zum...

  • Tote Mädchen lügen nicht: Staffel 2

    Für viel Diskussionsstoff hat im März letzten Jahres die Netflix-Serie „Tote Mädchen lügen nicht“ gesorgt. Die Geschichte um den Selbstmord einer Schülerin entfachte hitzige Debatten wegen der...

  • Werbung: Muss das sein?

    Werbung im Fernsehen oder im Internet kann ganz schön nerven. Vor allem in Familien mit Kindern sind Werbung und Vermarktung ein Thema, oft genug auch ein Ärgernis. Manche Eltern versuchen kleine...

  • Medienkunst selber machen: Malen mit Licht

    Für Experimentierfreudige bietet das sogenannte "Lightpainting" (engl.: Malen mit Licht) viele Möglichkeiten, der Fantasie und Kreativität freien Lauf zu lassen. Kinder und Erwachsene können gemeinsam...

  • Streitpunkt Medien?! - Regeln richtig machen

    "Ich will aber noch nicht ins Bett. Nur noch dieses Level, versprochen." Wer kennt diese Diskussionen nicht? Wer darf was wie lange sehen oder spielen und wann ist Schluss? Wie in anderen...

  • Puppenhorror zur Primetime

    Mit einem Schützling der besonderen Art bekommt es Kindermädchen Greta in dem Film „The Boy“ zu tun. Hinter dem vermeintlich harmlosen Titel verbirgt sich ein Horrorfilm, der am 10. März zur besten...


FLIMMO bespricht das aktuelle Fernsehprogramm und gibt Tipps zur Fernseherziehung. Bewertet werden Sendungen, die 3- bis 13- jährige Mädchen und Jungen gerne sehen oder mit denen sie als Mitseher in Berührung kommen. Um einen schnellen Überblick zu bieten, sind die Sendungen in drei Rubriken eingeteilt.

Was bedeuten die Rubriken?

Kinder finden's prima

Von Sendungen in dieser Rubrik sind Kinder angetan. Auch wenn nicht alles den Geschmack der Erwachsenen trifft, "Kinder finden's prima".

Mit Ecken und Kanten

Sendungen in dieser Rubrik werden von Kindern gemocht, haben aber auch „Ecken und Kanten“. Sie enthalten Bestandteile, die Kindern nicht nur gut tun.

Nicht für Kinder

Sendungen in dieser Rubrik enthalten Bestandteile, die für Kinder schwer verkraftbar sind. Am besten hält man Kinder davon fern, da sie überfordert, verunsichert oder geängstigt werden können.

 

Copyright © Programmberatung für Eltern e.V. 1997 - 2021

Zum Seitenanfang