Flimmo.tv
Suchen in:
Aktuelles TV-Programm Sendungsarchiv

Harry Potter zaubert sich durchs (Oster-)Programm

17. April 2019
Harry Potter zaubert sich durchs (Oster-)Programm

Zu Ostern stehen im Fernsehen auch dieses Jahr wieder Fantasie und Magie auf dem Programm. Fans von Harry Potter werden sich freuen, denn SAT.1 zeigt über die Feiertage (und danach immer samstags) gleich mehrere Filme. An Karfreitag (16.45 Uhr) und am Ostersamstag (20.15 Uhr) sind der zweite und dritte Teil der Filmreihe zu sehen: „Harry Potter und die Kammer des Schreckens“ und „Harry Potter und der Gefangene von Askaban“. Für Zauberschüler Harry Potter und seine besten Freunde Hermine und Ron geht es nach dem ersten Jahr in Hogwarts weiter mit amüsanten und spannenden Abenteuern. Aber auch gefährliche und düstere Verwicklungen stehen dem Trio bevor, denn Bösewicht Lord Voldemort ist nach wie vor Harry auf den Fersen und sorgt für dunkle Zeiten in der Zaubererwelt.

Augen auf!

Harry Potter ist nicht für alle Kinder ein ungetrübtes Vergnügen. Dass die Geschichten trotz aller Dramatik gut ausgehen und die jungen Helden dank Cleverness und Zusammenhalt die Nase vorn haben, schafft auch bei den Kindern Entlastung, die zwischendurch regelrecht mitgezittert haben. Trotzdem sind beide Verfilmungen kein ungetrübter Filmgenuss für jüngere oder schreckhafte Kinder. Aber auch älteren Kindern kann es bei manchen rasanten oder unheimlichen Szenen und Gestalten zu spannend oder gruselig werden. Bei Kindern unter etwa zehn Jahren ist es gegebenenfalls ratsam, die Filme mit den Kindern anzuschauen, um in bangen Momenten zur Stelle zu sein. Aufgepasst auch bei den Ausstrahlungszeiten: Beide Filme werden am Ostermontag ab dem frühen Nachmittag nacheinander wiederholt – eine Zeit, in der auch kleinere Kinder vor dem Fernseher sitzen.

Nicht (immer) für Kinder

In den Wochen nach Ostern gibt es jeden Samstag weitere Verfilmungen zu sehen, die zusehens gruseliger ausfallen. Ihren Anfang nahmen die Geschichten um den jungen Zauberschüler als fantasievolle Märchen. Doch – wie auch bei den Büchern – wurden die Filme immer spannender, geheimnisvoller und finsterer. Die Teile vier bis sieben laufen deshalb bei FLIMMO unter der Rubrik „Nicht für Kinder“. Vor allem der letzte Teil der Spielfilm-Reihe "Harry Potter und die Heiligtümer des Todes" ist harte Kost. Die Schlacht um Hogwarts und die fiesen Anhänger von Voldemort, die so genannten "Todesser", haben es in sich. Auch wenn manche Kinder ab etwa zwölf Jahren über genügend Filmerfahrung verfügen, um den gruseligen und brutalen Szenen gewachsen zu sein: auch bei älteren Kindern ist Vorsicht geboten. Am Besten schauen Eltern die Filme gemeinsam mit den jungen Harry-Potter-Fans an.

FLIMMO bespricht das aktuelle Fernsehprogramm und gibt Tipps zur Fernseherziehung. Bewertet werden Sendungen, die 3- bis 13- jährige Mädchen und Jungen gerne sehen oder mit denen sie als Mitseher in Berührung kommen. Um einen schnellen Überblick zu bieten, sind die Sendungen in drei Rubriken eingeteilt.

Was bedeuten die Rubriken?

Kinder finden's prima

Von Sendungen in dieser Rubrik sind Kinder angetan. Auch wenn nicht alles den Geschmack der Erwachsenen trifft, "Kinder finden's prima".

Mit Ecken und Kanten

Sendungen in dieser Rubrik werden von Kindern gemocht, haben aber auch „Ecken und Kanten“. Sie enthalten Bestandteile, die Kindern nicht nur gut tun.

Nicht für Kinder

Sendungen in dieser Rubrik enthalten Bestandteile, die für Kinder schwer verkraftbar sind. Am besten hält man Kinder davon fern, da sie überfordert, verunsichert oder geängstigt werden können.

 

Copyright © Programmberatung für Eltern e.V. 1997 - 2019

Zum Seitenanfang