Flimmo.tv
Suchen in:
Aktuelles TV-Programm Sendungsarchiv

Heldinnen im TV

01. Juli 2016
Heldinnen im TV

„Sie macht sich die die Welt, wi-de-wi-de-wie sie ihr gefällt“. Pippi Langstrumpf hat schon Generationen von Kindern begeistert. Starke weibliche Hauptfiguren in Filmen und Serien bieten vor allem für Mädchen ein großes Identifikationspotenzial. Sie können die Problemlagen der weiblichen Figuren nachfühlen und lassen sich von ihrem Vorbild inspirieren. Mit den Heldinnen im TV können natürlich nicht nur Mädchen mitfiebern. Gelegenheit dazu gibt es in den nächsten Tagen reichlich. 

Ronja Räubertochter

Ronja lebt in einer von Männern dominierten Zeit, in der man einem Mädchen wenig zutraut. Doch sie beweist nicht nur einmal, dass nicht nur Jungen mutig sein können. Angst vor der Dunkelheit, der Gegnerbande und dem Bösen hat Ronja natürlich auch, aber sie stellt sich den Gefahren - und sogar gegen ihren eigenen Vater, der ihre Freundschaft zu Birk, dem Sohn des verfeindeten Räuberclans, verbietet.

Ronja Räubertochter bietet Mädchen ein Vorbild, was Stärke, Mut und Emanzipation angeht. Innerhalb ihrer Welt gegen den Willen des Vaters zu handeln, zeugt von großer Willensstärke und kann Mädchen darin bestärken, sich gegen an sie gerichtete Erwartungshaltungen zu stellen. Zudem stehen Werte wie Freundschaft und Loyalität im Vordergrund der Story. „Ronja Räubertochter“ läuft im KIKA am 9. Juli 2016 um 14.00 Uhr.

Hände weg von Mississippi

Emma darf Ferien bei ihrer Oma Dolly auf dem Bauernhof machen. Und das werden die aufregendsten Ferien ihres Lebens: Der fiese Nachbar Gansmann will Emmas Lieblingspferd Mississippi kaufen, obwohl er Pferde gar nicht mag. Emma und Oma Dolly setzen alles daran, Gansmanns Geheimnis aufzudecken und Mississippi zu retten.

„Hände weg von Mississippi“ ist deutsches Sommerkino im Stile der Astrid-Lindgren-Filme. Oma Dolly ist genau wie die 10-Jährige Emma zu allen Verrücktheiten bereit, um das geliebte Pferd zu retten und schreckt vor keiner Albernheit und körperlicher Anstrengung zurück. Am Kopfe des Rettungsteams für Mississippi stehen also zwei (willens)starke Frauen, bei denen der Bösewicht Gansmann nur klein beigeben kann.

Tipp: „Hände weg von Mississipi“ kann Anlass für gemeinsame Gespräche mit Kindern geben: Gibt es im privaten Umfeld eine persönliche Heldin? Was macht diese Person zur starken Frau/Mädchen? Diese Frage kann auch gestalterisch beantwortet werden, zum Beispiel in Form eines Bildes der beschriebenen Person. „Hände weg von Mississippi“ läuft im KIKA am 11. Juli um 15.00 Uhr.

Pocahontas

Der Disneyklassiker erzählt die Geschichte der Indianerin Pocahontas, die auf den Engländer John Smith trifft. Während dessen Team in Pocahontas Terrain nach Gold und Reichtum sucht, verliebt sich John in Pocahontas. Der auflodernde Konflikt zwischen Indianern und Siedlern droht zu eskalieren, doch Pocahontas gelingt es, eine friedliche Lösung für beide Gruppen durchzusetzen.

Eingebettet in die klassische Romeo-und-Julia-Geschichte zeichnet dieser Film ein Frauenbild, das auf Sensibilität und Einfühlsamkeit setzt. Dies schließt jedoch Stärke nicht aus, schließlich kann sie den gefährlichen mit Mut und Entschlossenheit den Konflikt beilegen. Außerdem bringt Pocahontas ihrem Geliebten Werte wie Liebe und Naturverbundenheit näher. „Pocahontas“ ist am 10. Juli um 9.40 Uhr im Disney Channel zu sehen.

 

 

Copyright © Programmberatung für Eltern e.V. 1997 - 2020

Zum Seitenanfang