Flimmo.tv
Suchen in:
Aktuelles TV-Programm Sendungsarchiv

Coronavirus: Kettenbriefe

18. März 2020

Die Meldungen zum Thema Coronavirus überschlagen sich täglich – neben Berichten von seriösen Quellen sind auch zahlreiche Kettenbriefe im Umlauf, die fragwürdige oder falsche Informationen verbreiten oder Panik schüren.

Was ist ein Kettenbrief?

Kettenbriefe sind Nachrichten, die an möglichst viele Kontakte verschickt werden sollen. Heutzutage werden Kettenbriefe vor allem online über Messenger wie WhatsApp oder Statusmeldungen verbreitet. Inhaltlich können Kettenbriefe unterschiedlich ausfallen – viele der Nachrichten, die in Zeiten von Corona im Umlauf sind, beinhalten vor allem zweifelhafte und gefährliche Informationen.

Falschmeldungen über Messenger

Die Bandbreite der kursierenden Kettenbriefe ist groß – beispielsweise wird behauptet, regelmäßiges Trinken könne vor einer Infizierung schützen oder es wird empfohlen, die Luft anzuhalten, um sich selbst auf Corona zu testen. All diese Nachrichten sind wissenschaftlich nicht bestätigt oder aber widerlegt. Das Versenden derartiger Nachrichten kann eine Ausbreitung des Coronavirus sogar fördern, wenn andere wichtige Hygienevorschriften wie das regelmäßige Händewaschen weniger ernst genommen werden.

Fake News überprüfen

Dass Kettenbriefe selten wahr sind, ist für Kinder oft schwer zu durchschauen. Deshalb ist es wichtig, ihre Ängste ernst zu nehmen und die Meldungen gemeinsam zu überprüfen. Hilfreiche Seiten sind hierfür der ARD-Faktenfinder oder mimikama.at.

 

Copyright © Programmberatung für Eltern e.V. 1997 - 2020

Zum Seitenanfang