Flimmo.tv
Suchen in:
Aktuelles TV-Programm Sendungsarchiv

Kinderrechte im Alltag - ein Interview

07. September 2018

Für jeden Menschen auf der Welt gelten die Menschenrechte. Kinder haben ganz besondere Rechte. Für sie gibt es seit 1989 ein weltweit gültiges Grundgesetz: Die UN-Konvention über die Rechte des Kindes. Damit haben Kinder ein Anrecht darauf, dass sie ausreichend versorgt und geschützt werden. Dazu gehört auch, dass Erwachsene ihnen zuhören und sie beteiligen. Das Recht auf Information ist eines von einer ganzen Reihe an Rechten. Aber was bedeutet es genau? Und wie wird es umgesetzt? FLIMMO hat dazu Katja Dörner (Bündnis 90/ Die Grünen) einige Fragen gestellt. Sie ist stellvertretendes Mitglied in der Kinderkommission des Deutschen Bundestages. Dort setzt man sich mit den Anliegen von Kindern und Jugendlichen auseinander.

Frau Dörner, was tut die Kinderkommission für die Rechte von Kindern?

Die Mitglieder der Kinderkommission erstellen für eine Legislaturperiode ein Arbeitsprogramm, bei dem sie ihre Themenschwerpunkte setzen. In jeder Sitzung werden zu einem bestimmten Thema Sachexpertinnen und -experten geladen und nach einigen Gesprächen wird dazu ein Beschluss gefasst. Schließlich wird vereinbart, wie dieser umgesetzt werden kann. Zusätzlich bekommt die Kommission viele Anfragen von Kindern und Erwachsenen. Für deren Anliegen setzt sich dann die Kinderkommission bei Ministerien und dem Parlament ein.

Welche Aufgabe haben Medien in Bezug auf das Informationsrecht von Kindern?

Die UN-Kinderrechtskonvention beauftragt Medien dazu, Inhalte kindgerecht aufzubereiten, damit Kinder sich altersentsprechend informieren können. Gleichermaßen haben Medien aber auch die Aufgabe ihre Angebote so zu gestalten, dass Kinder vor gefährlichen Inhalten geschützt sind. Vielfach wird das bereits gut umgesetzt, wie die Nachrichtensendung logo! mit ihrer kindgerechten Aufarbeitung von komplexen Geschehnissen zeigt.

Wie kann man Kindern ihr Recht auf Information nahebringen?

Kindern sollte das Thema Kinderrechte bereits ab jungem Alter vermittelt werden. Eine Auseinandersetzung damit ist vor allem verstärkt in Kitas, Schulen und Jugendeinrichtungen notwendig. In Schulen könnte man beispielsweise Projekttage oder eine Projektwoche zum Informationsrecht starten. Wichtig ist, dass das Thema auch in den Alltag integriert wird.

Wie können Eltern bei der Vermittlung des Informationsrechts behilflich sein?

Eltern müssen Vorbilder für ihre Kinder sein. Sie sollten sich über die jeweiligen Rechte von Kindern informieren und mit ihren Kindern dann darüber reden, aber auch ihre eigenen Ansichten und Handlungsabsichten erklären.

 

Tipp für Kinder und Eltern Die Internetseite www.kuppelkucker.de bereitet das politische Geschehen im Bundestag für Kinder auf, auch die der Kinderkommission.

 

Copyright © Programmberatung für Eltern e.V. 1997 - 2018

Zum Seitenanfang