Flimmo.tv
Suchen in:
Aktuelles TV-Programm Sendungsarchiv

Kuppelshow mit Doppelgänger-Effekt

24. Januar 2019
Kuppelshow mit Doppelgänger-Effekt

In der Show „Game of Clones – ein Klon zum Verlieben“ haben Singles die Möglichkeit, ihre Traumpartner am Computer zu entwerfen. Haarfarbe, Gewicht, Körbchengröße und sogar der Kleidungsstil – alles wird vom sogenannten Picker bestimmt. Wenn das Wunschbild erschaffen ist, zieht der Picker mit sechs Doppelgängern dieses virtuellen Traumpartners in eine luxuriöse Villa. Dort haben die „Klone“ vier Tage Zeit, um den Single bei Challenges und Einzeldates von sich und ihren körperlichen Vorzügen zu überzeugen. Wie man es bereits von anderen Dating-Shows kennt, wird die Zahl der „Klone“ nach und nach reduziert, bis der Single im Finale den selbst entworfenen Traumpartner mit nach Hause nehmen kann. Aus pädagogischer Sicht fragwürdig

„Die perfekte Partnerin oder der perfekte Partner, gewünscht, bestellt, geliefert …“: mit diesen Worten eröffnet das Format auf RTL II. Auch wenn Kinder nicht die Zielgruppe dieser Show sind, werden manche ältere Mädchen und Jungen doch neugierig werden. Über einen „Traumpartner“ aus dem Computer dürfte schon manche Pubertierende fantasiert haben. Umso problematischer ist das Bild von Zweisamkeit und Beziehungsanbahnung, das hier präsentiert wird. Von Beginn an wird ein oberflächlicher und eindimensionaler Eindruck von Liebe und Partnerschaft gezeigt. Es muss bei Kindern der EIndruck entstehen, dass ausschließlich Äußerlichkeiten für eine gelungene Beziehung entscheidend sind. Heimlich werden zudem intime Momente bei Einzeldates in Sauna oder Whirlpool live an die Konkurrenten übertragen, um Missgunst und Konkurrenzkampf anzuheizen. Körperkontakt, Flirten und Intimität werden berechnend als Teil einer inszenierten Spielshow eingesetzt, Der Unterschied in der Präsentation von männlichen und weiblichen „Klonen“ ist ebenso haarsträubend. Während die Kandidatinnen vor allem auf ihre körperlichen Vorzüge vertrauen, wird bei den Männern mehr Wert auf Sportlichkeit und Humor gelegt. Dieses geschlechterspezifische Rollenbild ist im Jahr 2019 mehr als antiquiert. „Game of Clones – ein Klon zum Verlieben“ läuft immer donnerstags um 20.15 Uhr auf RTL II.

 

Copyright © Programmberatung für Eltern e.V. 1997 - 2019

Zum Seitenanfang