Flimmo.tv
Suchen in:
Aktuelles TV-Programm Sendungsarchiv

YouTube: Schockierende Videos mit Kinderserien

20. November 2020
YouTube: Schockierende Videos mit Kinderserien

Nicht alles, was auf YouTube zu finden ist, ist auch für Kinder geeignet. Zum Beispiel kursieren immer wieder Videos auf YouTube, in denen beliebte Kindersendungen aus dem Kontext gerissen und so bearbeitet wurden, dass vom Original nicht mehr viel übrig bleibt. So erscheinen die Videos auf den ersten Blick zwar harmlos, stecken aber voller Gewalt, Aggressivität und fragwürdiger Sichtweisen.

Für Kinder schwer verdaulich

Viele manipulierte Kinderserien zeichnen sich durch enorme Brutalität aus. Szenen, in denen zum Beispiel die TV-Heldin Peppa Wutz geköpft wird und jede Menge Blut spritzt, können Kinder überfordern und ängstigen, zumal die Gewalttaten zusammenhanglos und völlig überraschend erfolgen. Besonders schwer zu verkraften ist es für Kinder, wenn sie in der Hoffnung auf eine harmonischen Geschichte zufällig auf diese schockierenden Inhalte stoßen. Bei älteren Kindern versuchen die Videos durch völlig überzogenen Unter-der-Gürtellinie-Humor zu punkten und setzen zu diesem Zweck meistens auf homophobe und frauenfeindliche Witze, die bedenkliche Vorstellungen vermitteln.

Was können Eltern tun?

In der Regel sind Videos auf YouTube frei zugänglich und können deshalb auch von Kindern leicht angeschaut werden. Sollten Kinder derart manipulierte Sendungen sehen, ist es für Eltern wichtig, ein offenes Ohr für negative Erfahrungen zu haben und mit Trost bereitzustehen. Das hilft Kindern dabei, das Gesehene richtig einzuordnen und sich davon zu distanzieren. Damit es gar nicht erst so weit kommt, sollten Kinder mit Medien vor allem bei den ersten Schritten nicht alleine gelassen, sondern begleitet werden. Bei Kindern bis zum Ende des Grundschulalters kann die kostenfreie App YouTube Kids eine Alternative sein. Sie enthält zwar Werbung, die Inhalte werden aber genau überprüft. Und auch bei älteren Kindern ist es empfehlenswert, die YouTube-Inhalte gemeinsam auszuwählen und für Gespräche und Trost bereitzustehen.

 

Copyright © Programmberatung für Eltern e.V. 1997 - 2021

Zum Seitenanfang