Flimmo.tv
Suchen in:
Aktuelles TV-Programm Sendungsarchiv

Horrorclown zur Primetime: "Es"

24. April 2020
Horrorclown zur Primetime: "Es"

Die Neuverfilmung von Stephen Kings Buchklassiker „Es“ ist am 1. Mai zum ersten Mal im Fernsehen zu sehen. Der erste Filmteil aus dem Jahr 2017 läuft zur besten Sendezeit um 20.15 Uhr bei ProSieben. Für die Neuverfilmung wurde die Buchgeschichte an manchen Stellen verändert. Der zweite Teil kam im vergangenen Herbst im Kino und ist derzeit bei Streaming-Plattformen im Angebot. Eltern sollten gewarnt sein, denn der Film kann bei Kindern für Alpträume und Angst sorgen.

Spiel mit der Angst

Der kleine Georgie kehrt nicht vom Spielen heim, er ist nirgends zu finden. Als immer mehr Kinder in der Kleinstadt Derry auf mysteriöse Weise verschwinden, beschließen Georgies Bruder Bill und seine Clique der Sache auf den Grund zu gehen. Dabei stoßen sie auf den mörderischen Clown Pennywise, der die vermissten Kinder gefangen hält und sich von ihren Ängsten ernährt. Um sie zu befreien, muss sich jedes einzelne der Kinder seinen eigenen Ängsten stellen – was zu äußerst brutalen und blutigen Auseinandersetzungen mit der Kreatur führt. Zwar gelingt es der Truppe die entführten Kinder zu retten, doch Georgie bleibt spurlos verschwunden.

Blutig und brutal: Nicht für Kinder

Die Geschichte einer Gruppe von jungen Außenseitern, die sich dem Gruselclown entgegenstellt, kann ältere Kinder durchaus neugierig machen. Sendetermin und Uhrzeit sind zusätzlich verlockend. Allerdings ist das Geschehen für Kinder keinesfalls geeignet und kann sie nachhaltig verängstigen und verstören. Der Killerclown sorgt mit seinem plötzlichen Auftauchen für jede Menge Schockmomente und es herrscht durchgängig eine Atmosphäre der Bedrohung. Zusätzlich übersteigen die vielen brutalen und blutigen Szenen die Grenzen der Belastbarkeit von Kindern. Verstärkt wird das Ganze durch die Tatsache, dass es sich bei den Opfern um Kinder handelt und dass Kindheitsängste im Zentrum stehen. Kinder sollten „Es“ also besser nicht zu sehen bekommen.

 

Copyright © Programmberatung für Eltern e.V. 1997 - 2020

Zum Seitenanfang