Flimmo.tv
Suchen in:
Aktuelles TV-Programm Sendungsarchiv

"Dark Shadows" ist nicht für Kinder

22. August 2014
"Dark Shadows" ist nicht für Kinder

Im 18. Jahrhundert hat der junge Unternehmerssohn Barnabas Collins eine Affäre mit der Bediensteten Angelique. Da er die Avancen der jungen Hexe aber nicht erwidert und sich stattdessen in schöne Josette verliebt, lässt Angelique die Angebetete von einer Klippe springen. Zusätzlich verwandelt sie Collins in einen unsterblichen Vampir und lässt ihn in einem Sarg lebendig begraben. Doch fast zweihundert Jahre später, im Jahr 1972, graben Bauarbeiter den Sarg zufällig aus und befreien den ausgehungerten Collins. Der Blutsauger macht sich sogleich auf, um sein mittlerweile ziemlich abgewirtschaftetes Anwesen Collinswood zu besuchen - denn auch Hexe Angelique ist immer noch am Leben und hat mit ihrer Konkurrenzfirma das von Collins Nachfahren geführte Familienunternehmen ins Aus gedrängt. Barnabas schafft es, die Geschäfte wieder zum laufen zu bringen, die verhasste Hexe Angelique zu töten und stellt fast, dass auch so mancher Nachfahre übersinnliche Kräfte besitzt. Am Ende findet er in der Gouvernante Victoria sogar seine geliebte Josette wieder und macht sie mit einem gezielten Vampirbiss ebenfalls unsterblich.

Die von Starregiesseur Tim Burton gedrehte Horror-Komödie „Dark Shadows“ (RTL, 31.08., 20.15 Uhr) zieht mit seinem trockenen bis albernen Humor auch Kinder in den Bann. Vor allem die Szenen, in denen der hoffnungslos altertümliche Vampir Barnabas Collins mit dem Zeitgeist der 1970er konfrontiert wird und darauf überfordert reagiert, können auch manche Mädchen und Jungen lustig finden. Dennoch ist der Spielfilm eigentlich kein Spaß für Kinder: um seinen Durst zu stillen oder Rache zu üben, saugt Collins mehreren Menschen bis zum Tod das Blut aus dem Leib und wird in brutale Kämpfe verwickelt. Diese drastischen Szenen, aber auch die stellenweise gruselige und bedrohliche Atmosphäre, können Kinder ängstigen. Deshalb ist "Dark Shadows" im FLIMMO in der Rubrik "Nicht für Kinder" zu finden.

FLIMMO bespricht das aktuelle Fernsehprogramm und gibt Tipps zur Fernseherziehung. Bewertet werden Sendungen, die 3- bis 13- jährige Mädchen und Jungen gerne sehen oder mit denen sie als Mitseher in Berührung kommen. Um einen schnellen Überblick zu bieten, sind die Sendungen in drei Rubriken eingeteilt.

Was bedeuten die Rubriken?

Kinder finden's prima

Von Sendungen in dieser Rubrik sind Kinder angetan. Auch wenn nicht alles den Geschmack der Erwachsenen trifft, "Kinder finden's prima".

Mit Ecken und Kanten

Sendungen in dieser Rubrik werden von Kindern gemocht, haben aber auch „Ecken und Kanten“. Sie enthalten Bestandteile, die Kindern nicht nur gut tun.

Nicht für Kinder

Sendungen in dieser Rubrik enthalten Bestandteile, die für Kinder schwer verkraftbar sind. Am besten hält man Kinder davon fern, da sie überfordert, verunsichert oder geängstigt werden können.

 

Copyright © Programmberatung für Eltern e.V. 1997 - 2020

Zum Seitenanfang