Flimmo.tv
Suchen in:
Aktuelles TV-Programm Sendungsarchiv

No Body is perfect - Das Nacktexperiment (Reality-TV, SAT.1)

16. Januar 2020
No Body is perfect - Das Nacktexperiment (Reality-TV, SAT.1)

Mit Ecken und Kanten

Drei Kandidaten, die sich aus verschiedenen Gründen unwohl in ihrem Körper fühlen, wagen ein Experiment: Innerhalb von nur vier Tagen sollen sie lernen, sich selbst zu lieben und ihren Körper anzunehmen. Dabei werden sie von vier Coaches begleitet, deren nackte Körper lediglich durch Body-Painting bedeckt sind. Den Abschluss des Experiments stellt eine finale Challenge dar: Trauen sich die Teilnehmenden, gemeinsam mit den Coaches die Hüllen fallen zu lassen und nackt ins Meer zu springen?

Die pädagogische Orientierung

Die Sendung verfolgt den Anspruch, ein Zeichen gegen idealisierte Körperbilder und Schönheitsideale zu setzen. Den Teilnehmenden und auch dem Publikum soll vermittelt werden, den eigenen Körper anzunehmen und sich schön zu fühlen. Trotz dieses positiven Ansatzes hat die Sendung in ihrer Umsetzung Ecken und Kanten:

  • Die Sendung vermittelt den Eindruck, ein viertägiger Workshop könnte ausreichen, um ein nachhaltiges Selbstbewusstsein aufzubauen und Selbstzweifel hinter sich zu lassen. Dass hinter Problemen mit dem eignenen Körperbild häufig ein jahrelanger Prozess steckt, wird verschleiert.
  • Die Teilnehmenden wissen im Vorfeld nicht, worauf sie sich bei dem Experiment einlassen. Die Konfrontation mit Nacktheit überfordert einige Kandidaten. Ihre oftmals emotionale Reaktion wird von der Kamera schonungslos begleitet.
  • Die Kamera begleitet die Kandidaten nahezu rund um die Uhr. Selbst private Momente und Übungen, die ohne Coaches stattfinden, werden eingefangen. Emotionale Momente werden mit dramatischer Musik untermalt, die vermeintlichen Makel der Teilnehmenden in Nahaufnahme gefilmt. Die persönlichen Probleme der Kandidaten werden so zu Unterhaltungszwecken aufbereitet.

Ähnliche Sendungen

  • Curvy Supermodel
  • Queen of Drags

 

Copyright © Programmberatung für Eltern e.V. 1997 - 2020

Zum Seitenanfang