Flimmo.tv
Suchen in:
Aktuelles TV-Programm Sendungsarchiv

Nicht zu stoppen

26. Januar 2018
Nicht zu stoppen

Leonie, Veronika, Alexander, Nalani, Adam und Daniel sind zwischen 14 und 17 Jahre alt. Sie alle sind sportbegeistert und haben ein gemeinsames Ziel: Die Teilnahme an den Paralympischen Spielen 2020! In der achtteiligen Doku-Reihe „Nicht zu stoppen“ begleitet der KiKA seit dem 22. Januar die sechs auf ihrem Weg durch Alltag und Training. Welchen Herausforderungen müssen sie sich tagtäglich aufgrund ihrer körperlichen Behinderungen stellen? Und werden sie das harte Arbeitspensum für die Qualifikation zu den Paralympischen Spielen bewältigen? In einem dreitägigen Trainingscamp an der Sporthochschule Köln bereiten sich die Jugendlichen gemeinsam mit Unterstützung des Beachvolleyball-Olympiasiegers Julius Brink und des ZDF-Sportmoderators Sven Voss körperlich und mental auf das Erreichen ihrer Ziele vor, ob es sich dabei nun um die Qualifikation zur Schwimm-WM in Mexiko oder die Aufnahme ins Ski- und Sportinternat Waidhofen oder andere wichtige Schritte auf ihrem Weg handelt. Sie erhalten zudem ein Training in Kommunikation und Selbstpräsentation und werden von renommierten Sportmedizinern auf ihre Fitness hin untersucht.

Motivation und Ehrgeiz stehen auf der Tagesordnung

Auf dem Weg zur Weltspitze des Sports sind viel Motivation und Ehrgeiz im Alltag der Jugendlichen gefragt. Für ihren Traum von den Paralympischen Spielen geben sie alles und gehen oft an ihre Grenzen. Besonders ältere Kinder und Jugendliche werden sich dafür interessieren, ob die jugendlichen Sportler ihre eigenen Ziele erreichen und die Herausforderungen des Alltags meistern können. Fans des Weltspitzenbasketballers Dirk Nowitzki können sich zudem über einen Überraschungsauftritt ihres Idols freuen. Die achtteilige Doku-Reihe läuft montags bis donnerstags um 20.10 Uhr auf KiKA. In kurzen Clips auf ZDF-tivi und in der tivi-App geben die jungen Sportler weitere persönliche Einblicke in ihr Leben.

 

Copyright © Programmberatung für Eltern e.V. 1997 - 2018

Zum Seitenanfang