Flimmo.tv
Suchen in:
Aktuelles TV-Programm Sendungsarchiv

Criminal Minds (Serie, SAT.1, Sa)

17. Dezember 2010
Criminal Minds (Serie, SAT.1, Sa)

Das Profiler-Team des FBI hat eine spezielle Vorgehensweise bei der Verbrechensbekämpfung: Die Spezialisten klären Straftaten mithilfe von umfangreichen Verhaltensanalysen auf. Dabei versetzen sie sich in die Denkweise der Kriminellen, versuchen deren Motive nachzuempfinden um die Tathergänge zu rekonstruieren und so die Täter dingfest zu machen. Die Ermittlungen sind spannend und zum Teil äußerst dramatisch in Szene gesetzt. Oft gelingt es der FBI-Truppe erst in letzter Sekunde, die Serienkiller zu überführen. Bis dahin fallen den Verbrechern meist viele Unschuldige zum Opfer. Neben dem aufreibenden Berufsalltag werden auch die Beziehungen der Profiler untereinander und ihre privaten Lebensgeschichten thematisiert. 

Die pädagogische Orientierung

Für Kinder sind die Gedankenspiele der Psychologen und die penible Rekonstruktion der Abläufe kaum interessant. Vieles davon ist für sie nicht nachvollziehbar, die Motive der Täter sind für sie komplett unverständlich. Falls sie trotzdem eine Folge anschauen, zum Beispiel gemeinsam mit älteren Geschwistern, können sie die realitätsnahen und blutigen Gewaltverbrechen überfordern und stark belasten. Allem voran, wenn die dargestellten Serientäter es auf Kinder als Opfer abgesehen haben oder Gleichaltrige unter den Folgen der Straftaten leiden müssen. Dann ist die Belastungsgrenze für die Jungen und Mädchen vor dem Bildschirm eindeutig überschritten.

Sendungen mit ähnlichem Charakter:

  • Cold Case – Kein Opfer ist je vergessen (Kabel 1)
  • Numbers – Die Logik des Verbrechens (Kabel 1)

Einschaltquoten (Marktanteil):

3 – 13 Jahre insg.: 1,7 %

3 – 5 Jahre: 0,5 %

6 – 10 Jahre: 1,9 %

11 – 13 Jahre: 2,1 %

gfk-Quotenmessung der Sendung vom Dienstag, 27.11.2010 um 21.15 Uhr; "Marktanteil" bezieht sich auf die Anzahl aller Kinder der jeweiligen Altersgruppe in Deutschland, die zu diesem Zeitpunkt fernsehen.

 

Copyright © Programmberatung für Eltern e.V. 1997 - 2020

Zum Seitenanfang