Flimmo.tv
Suchen in:
Aktuelles TV-Programm Sendungsarchiv

Gute Zeiten, Schlechte Zeiten

29. April 2011

Mit Ecken und Kanten Seit 1992 läuft die Serie "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" bei RTL im Vorabendprogramm. Als typischer Vertreter einer Daily Soap stehen hier zwischenmenschliche Beziehungen im Mittelpunkt. Eine Gruppe mehr oder weniger junger Leute schlägt sich durch den Alltag und erlebt Dramatisches, Belangloses und Romantisches: Beziehungsstress und erste Liebe, Freundschaft und Intrigen, Machtspiele und Eifersucht. Die fortlaufenden Geschichten werden in kurzen Episoden über viele Folgen erzählt. Jede Episode endet auf dem Höhepunkt eines Konflikts, was die Spannung zusätzlich steigert. Wer wissen will, wie es weitergeht, darf die nächste Folge nicht verpassen. Bei vielen Kindern und Jugendlichen erfreut sich dieses Strickmuster nach wie vor großer Beliebtheit. Auf ihrer Suche nach Vorbildern und Orientierung finden sie in den Geschichten und Themen von "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" die eigenen Gefühls- und Lebenslagen wieder.

Die pädagogische Orientierung

  • Das Geschehen der Serie wirkt oft unrealistisch: Probleme tauchen aus heiterem Himmel auf und lösen sich im nächsten Moment in Luft auf. Die auftretenden Konflikte sind aufgesetzt und werden zudem – wenn überhaupt – auch nur sehr oberflächlich gelöst.
  • Beziehungen zwischen den Geschlechtern werden meist klischeehaft dargestellt, differenzierte Frauen- oder Männerbilder sind Mangelware.
  • Die übertriebene Inszenierung von Intrigen und dramatischen Verwicklungen kann bei Kindern ein fragwürdiges Welt- und Menschenbild begünstigen.

Sendungen mit ähnlichem Charakter: • Verbotene Liebe (ARD) • Alles was zählt (SAT.1) Schon gewusst? Die Bezeichnung "Soap Opera" (engl.: soap =Seife) also "Seifenoper" verdankt das Genre den frühen Radio-Serien in den USA, die von Seifenartikel-Herstellern gesponsert wurden. Nach über 4000 Episoden wird Marienhof (ARD) voraussichtlich im Mai 2011 eingestellt. Sie war die erste tägliche Seifenoper der öffentlich-rechtlichen Sendeanstalten.

 

Copyright © Programmberatung für Eltern e.V. 1997 - 2020

Zum Seitenanfang