Flimmo.tv
Suchen in:
Aktuelles TV-Programm Sendungsarchiv

Kampf der Realitystars – Schiffbruch am Traumstrand (Reality-TV, RTL II, Mi)

24. Juli 2020
Kampf der Realitystars – Schiffbruch am Traumstrand (Reality-TV, RTL II, Mi)

Mit Ecken und Kanten

Unter der Sonne Thailands wird einer siegeshungrigen Horde Promis der rote Teppich ausgerollt – doch sie sind nicht hier, um Urlaub zu machen. Im Kampf um 50.000 Euro Siegprämie und den Titel „Realitystar 2020“ müssen sich die Show-Teilnehmer in verschiedenen Spielen behaupten. Wer schlecht abschneidet, wird mit vorübergehendem Verzicht auf Annehmlichkeiten wie Wasser oder Kleidung bestraft. Zudem wird die Gruppe Woche für Woche um weitere ehrgeizige Promis ergänzt, die das Teilnehmerfeld gehörig aufwirbeln.

Die pädagogische Orientierung

  • Beinahe rund um die Uhr werden die Prominenten von Kameras begleitet, die jede ihrer Gefühlsregungen aufzeichnen. Um die Schadenfreude des Publikums zu bedienen, werden dabei insbesondere ihre Eigenheiten und Schwächen in den Vordergrund gestellt. Auf diesem Weg entsteht der Eindruck, es sei völlig in Ordnung, Menschen zu Unterhaltungszwecken lächerlich zu machen.
  • Während der Dreharbeiten leben die Teilnehmer auf engstem Raum zusammen. Streitigkeiten, Neid und Missgunst stehen dabei auf der Tagesordnung und werden als normales Verhalten dargestellt. Die emotionalen Ausnahmesituationen und Auseinandersetzungen werden mithilfe von Schnitt und Kamerafiltern aufbereitet und mit dramatischer Musik untermalt.
  • Der Titel „Realitystar 2020“ wird neben medialem Ruhm als erstrebenswertes Lebensziel propagiert, dem alles andere untergeordnet werden muss. Auch wenn sich die Teilnehmer freiwillig der Häme ausliefern und private Dinge offenbaren, ist die Darstellung des bedingungslosen Konkurrenzverhaltens aus pädagogischer Sicht äußerst fragwürdig.

 

Ähnliche Sendungen:

  • Bachelor in Paradise (RTL)
  • Ich bin ein Star - Holt mich hier raus! (RTL)
  • Das Sommerhaus der Stars – Kampf der Promipaare (RTL)

 

Copyright © Programmberatung für Eltern e.V. 1997 - 2020

Zum Seitenanfang