Flimmo.tv
Suchen in:
Aktuelles TV-Programm Sendungsarchiv

Die Eiskönigin 2

15. November 2019
Die Eiskönigin 2

Seit vor sechs Jahren „Die Eiskönigin – völlig unverfroren“ in die Kinos kam, sind die Gesichter von Eiskönigin Elsa, von Anna und Co. in vielen Familien bekannt. Schließlich hat Disney ein ganzes Merchandise-Universum um die Eiskönigin geschaffen. Die Fortsetzung der Geschichte über die Schwestern Anna und Elsa ist mit den Fans von damals mitgewachsen: „Die Eiskönigin 2“ ist aufregender, etwas düsterer und wieder voller Emotionen. Am 20.11.2019 startet der zweite Teil von „Die Eiskönigin“ in den Kinos.

Ein neues Abenteuer

Nun, da Elsa ihre magischen Kräfte unter Kontrolle hat, geht es in Arendelle ruhig und friedlich zu. Bis Elsa beginnt, eine geheimnisvolle Stimme zu hören. Diese erzählt von Legenden über einen Kampf ihres Volkes mit den Bewohnern eines verzauberten Waldes. Seit diesem Streit sind die Geister der Natur aufgebracht. Elsa weiß, dass sie diesen alten Geheimnissen auf den Grund gehen muss, um ihr Königreich zu beschützen. Natürlich lassen sich Anna, Olaf und Kristoff nicht davon abhalten, die Eiskönigin auf der Reise in den sagenumwobenen Wald zu begleiten. Mehr als einmal geraten sie dabei in gefährliche Situationen, aber sie schließen auch neue Freundschaften und finden die Antworten, nach denen sie suchen: Den Waldbewohnern wurde vor langer Zeit schreckliches Unrecht angetan, das es jetzt zu berichtigen gilt. So können Anna und Elsa den Frieden zwischen den Völkern wiederherstellen und die Geister der Natur beruhigen. Und nicht nur das – Elsa erfährt auch endlich die Ursache ihrer magischen Kräfte!

Magisch, aber düster

Durch die Vermarktung und mediale Präsenz werden vor allem junge Mädchen aufmerksam auf die Eiskönigin. Trotz der FSK-Freigabe ab 0 Jahren ist der Film nach Einschätzung von FLIMMO aber nicht für Kinder unter sechs Jahren geeignet. Viele düstere und aufregende Situationen, wie Waldbrände, Elsa inmitten eines tosenden Meeres und bedrohliche Steinriesen können jüngeren Zuschauern zu viel werden. Auch die Handlung rund um den Streit der verschiedenen Völker fällt deutlich komplexer aus als noch im ersten Teil. Kinder ab Mitte des Grundschulalters oder mit etwas mehr Fernseherfahrung sollten diesen Inhalten sowie der etwas längeren Laufzeit von 103 Minuten jedoch gewachsen sein. Ihnen dürften die Spannung und Action gefallen, zumal die Musical-Einlagen immer wieder Gelegenheit zum Durchatmen bieten. Auch an komischen Szenen mangelt es nicht, wobei die meisten Lacher wieder auf das Konto von Schneemann Olaf gehen. Und natürlich spielt Elsas Eis-Magie wieder eine große Rolle. Besonders wenn diese zum Einsatz kommt, ist die Qualität der Animation beeindruckend. „Die Eiskönigin 2“ ist ein Kinospektakel mit spannender Geschichte, mitreißender Musik, viel Gefühl und noch mehr Magie.

 

Copyright © Programmberatung für Eltern e.V. 1997 - 2019

Zum Seitenanfang