Flimmo.tv
Suchen in:
Aktuelles TV-Programm Sendungsarchiv

Kater Murles Audio-Blog für Kinder

16. Mai 2014
Kater Murles Audio-Blog für Kinder

Seit Juli 2012 besitzt der schlaue Kater Murle nun schon seinen „Murmel-Blog". Das Besondere daran: Es handelt sich um einen der ersten Audio-Blogs, die sich direkt an Kinder richten. In regelmäßig neuen Beiträgen erklärt der flauschige Vierbeiner darin unter anderem, wie Kinder Hörspiele oder Umfragen produzieren können, stellt lustige Spiele und Geschichten rund ums Geräuschemachen vor und hat heiße Hörbuch- und Musiktipps parat. Wer dabei Lust bekommt, ein eigenes Hörspiel zu produzieren, kann gleich loslegen: Unter „Murles Geräusche“ finden sich zahlreiche Aufnahmen von Geräuschen, die für eigene Hörspielproduktionen genutzt werden können. Der Fundus an Geräuschen wird dabei stetig erweitert. Unter „Lieblings-Internetseiten“ hat Murle schließlich noch weitere Adressen mit Tipps und Tricks rund um das Thema Audio und Hörspiel zusammengestellt. „Murle murmelt“ ist ein liebevoll gestalteter Blog, der Kinder dazu anregt, kreativ mit Geräuschen zu experimentieren, sie aber auch für Alltagsklänge aller Art sowie für die vielfältigen Hörangebote der Medienwelt sensibilisiert.

FLIMMO bespricht das aktuelle Fernsehprogramm und gibt Tipps zur Fernseherziehung. Bewertet werden Sendungen, die 3- bis 13- jährige Mädchen und Jungen gerne sehen oder mit denen sie als Mitseher in Berührung kommen. Um einen schnellen Überblick zu bieten, sind die Sendungen in drei Rubriken eingeteilt.

Was bedeuten die Rubriken?

Kinder finden's prima

Von Sendungen in dieser Rubrik sind Kinder angetan. Auch wenn nicht alles den Geschmack der Erwachsenen trifft, "Kinder finden's prima".

Mit Ecken und Kanten

Sendungen in dieser Rubrik werden von Kindern gemocht, haben aber auch „Ecken und Kanten“. Sie enthalten Bestandteile, die Kindern nicht nur gut tun.

Nicht für Kinder

Sendungen in dieser Rubrik enthalten Bestandteile, die für Kinder schwer verkraftbar sind. Am besten hält man Kinder davon fern, da sie überfordert, verunsichert oder geängstigt werden können.

 

Copyright © Programmberatung für Eltern e.V. 1997 - 2020

Zum Seitenanfang