Flimmo.tv
Suchen in:
Aktuelles TV-Programm Sendungsarchiv

Nicht für Kinder: The End of the F***ing World auf Netflix

31. Oktober 2019
Nicht für Kinder: The End of the F***ing World auf Netflix

Der 17-jährige James ist alles andere als ein normaler Teenager, denn er hält sich selbst für einen Psychopathen. Nachdem er schon einige Tiere getötet hat, plant er gerade seinen ersten Mord an einem Menschen. Doch dann lernt er die gleichaltrige Alyssa kennen, die ausgerechnet ihn zu einem Roadtrip überredet, um ihren leiblichen Vater zu suchen. Dabei entwickeln die beiden starke Gefühle füreinander. Dann aber tötet James tatsächlich einen unbekannten Mann. Auf der Flucht vor der Polizei wird es immer brenzliger für die beiden, bis sich James für Alyssa sogar in die Schusslinie stellt.

Ob James überhaupt noch lebt, wird erst in der zweiten Staffel der Serie bekannt werden. Sicher ist, dass Alyssa zwei Jahre später immer noch wegen des Mordes an dem Mann in Schwierigkeiten ist: Sie bekommt es mit einer mysteriösen Frau zu tun, die ihn rächen will. Die Fortsetzung von „The End of the F***ing World“ ist ab dem 05. November auf Netflix verfügbar, wobei die Handlung und der Humor wohl wieder sehr düster und morbide ausfallen werden.

Für Kinder schwer zu verarbeiten

Das Sich-Ausprobieren und die erste Liebe sind Themen, die besonders ältere Kinder und Teenager ansprechen, weshalb sie neugierig auf die Serie werden könnten. Allerdings sollten sie mit „The End of the F***cking World“ nicht in Kontakt kommen. Die Protagonisten sind psychisch labil und können nur schwer mit ihren Emotionen umgehen. Obwohl sich James und Alyssa ineinander verlieben, malt er sich immer wieder aus, sie umzubringen. Alyssa wird beinahe vergewaltigt und von ihrem Vater im Stich gelassen. Beide erhalten keinerlei Hilfe oder Unterstützung und werden mit ihren psychischen Problemen allein gelassen. Solche Inhalte können für Kinder eine starke Belastung darstellen und sie überfordern. Das gilt besonders für junge Zuschauer, die selbst Schwierigkeiten mit ihren Gefühlen haben. Die expliziten Darstellungen von brutalen Gewalttaten, sexueller Belästigung und anderer traumatischer Erlebnisse des jungen Paares können Kinder zusätzlich belasten und ihnen Angst machen. Auf Netflix ist die Serie mit einer Altersempfehlung ab 16 Jahren gekennzeichnet, die unbedingt eingehalten werden sollte. Um sicherzustellen, dass ihre Kinder nicht auf ungeeignete Inhalte zugreifen können, sollten Eltern auf eine entsprechende Einstellung der Kindersicherung von Netflix achten.

 

Copyright © Programmberatung für Eltern e.V. 1997 - 2019

Zum Seitenanfang